Tierhilfe Wolfsburg e.V.
 

Herzlich willkommen bei der Tierhilfe Wolfsburg e.V.

News


Die Niedersächsiche Katzenkastrationsaktion vom 15.01. bis 15.03.2018 endete am 26.01.2018, da zu diesem Zeitpunkt bereits alle Gelder verbraucht waren - wir konnten 33 Streuner einbringen (aus Grafhorst, Klein Twülpstedt, Neindorf, Papenrode, Velpke, Vorsfelde, Wahrstedt).

Wir sind weiter aktiv - im Interesse der Öffentlichkeit und der verwilderten Hauskatzen. Einige der Streuner sind krank und verletzt ... sie kommen bei uns in Pflege und werden erst nach völliger Genesung wieder am Fangort ausgewildert. Einige wenige suchen ein liebevolles Zuhause mit Freigang.

Aktueller Stand

92 Streuner

kastriert, gechipt und ausgewildert bzw. nach Pflege vermittelt


13. Dezember 2018

- Ivy -

Unser "Streunermädchen" macht sich wahnsinnig gut. Sie schnattert den halben Tag vor sich hin. Ihr Mitteilungsbedürfnis ist wahnsinnig groß :-).

Eigentlich hätte sie "Raupe Nimmersatt" heißen müssen. Sie frisst so toll - wir sind ganz doll stolz auf sie. Bald sind wir bei 3.5kg Körpergewicht angelangt.

Ihre Wunde sieht auch von Tag zu Tag besser aus.

Trotz der großen Schmerzen die sie hatte, lässt sie die täglichen Wundbehandlungen gut über sich ergehen. Es ist schön zu sehen, welches Vertrauen sie uns schenkt.

Sie ist total verschmust und genießt ihre tägliche "Quality Time".

Unser Mäuschen kann, vorrausgesetzt es läuft weiter so gut, in ca 2-3 Wochen zu ihrer neuen Familie ziehen.

Ivy wünscht sich ein neues Zuhause, in dem sie verkehrsberuhigten Freigang genießen kann. Wenn Artgenossen im neuen Zuhause leben, sollten diese schon etwas gesetzter sein.

Leider gibt es bis heute noch keine einzige Anfrage für sie ...





11. Dezember 2019

- Kuller -

Unser Neuzugang von heute.

Kuller ist ein Abgabetier. Sein Herrchen ist umgezogen und wollte ihn nicht mehr :-( ...

Er ist sehr lieb, verschmust , frisch entwurmt und entfloht, geimpft, gechipt und kastriert.

Kuller ist 1 Jahr alt und bis jetzt nur reine Wohnungshaltung gewöhnt.

Kannst du dem süßen Kater ein neues Heim bieten? Dann melde dich bitte bei uns.



Kuller - Abgabekater


09. Dezember 2018

Einen schönen 2ten Advent!


08. Dezember 2018

Grüße von unserer großen, kleinen Nyx :-)


08. Dezember 2018

Schönes Wochenende!

Froschn


07. Dezember 2018

- Durch dick und dünn -

Ich bin traurig und weiß nicht, wie ich anfangen soll.

Ich werde meinen Lieblingsmenschen verlieren ...

7 Jahre lang bin ich mit ihm durch dick und dünn gegangen, 7 Jahre lang war er mein Anker, meine Futterbar, mein Streichelmännchen, mein bester Freund.

Zusammen haben wir viele Abenteuer bestritten. Ich habe viele verschiedene Hundefreundschaften geschlossen. Verstehe mich mit Rüden und Hündinnen. Immer an der Seite meines Herrchens. Ich war nie alleine, deshalb  wird es mir schwer fallen, dies dann zu sein.

Mein Grundgehorsam ist gut und ich möchte meinem Herrchen immer gefallen.

Leider geht es Herrchen nicht mehr gut. Er ist schwer krank geworden und wird bald für immer einschlafen. Sein letzter, sehnlichster Wunsch ist, dass ich ein schönes Zuhause finde.
Ich möchte ihn nicht verlieren, aber was er sich wünscht, soll passieren. 

Bitte melde dich, wenn du mich kennenlernen möchtest ...

Michi

Jack Russel Mischling

7,5 Jahre alt

Rüde/unkastriert

hundeverträglich

Trennungsangst (jault wenn er alleine ist, mit Artgenossen fühlt er sich sicher


05. Dezember 2018

Ivy fühlt sich wohl ... es scheint ihr besser zu gehen.


05. Dezember 2018

Froschn müde ...


04. Dezember 2018

- Fridolin und Knödel -

Eine irre Geschichte ...

Die beiden sind eigentlich "wilde" Katzen, davon ist aber gar nichts zu merken. So sehr sehnen sie sich nach Kontakt zum Menschen. Sie lebten lange auf dem Aktivspielplatz. Glücklicherweise gab es dort tierliebe Menschen, die sich sehr um die beiden Goldstücke bemühten.

Sie stehen somit beide gut im Futter und sind den Menschen gegenüber sehr sehr zugewandt.

Doch leider sind die Mitarbeiter dort nicht immer anwesend und können sich nicht ausreichend kümmern. Die Hauptbezugsperson der beiden hört zudem auf dort zu arbeiten.

So zutraulich und verschmust wie die Beiden sind, sollten sie nun wirklich ein warmes und liebevolles Für-Immer-Zuhause bekommen.

Am ALLLERLIEBSTEN zusammen.

Nach einer angemessener Eingewöhnungszeit sollen sie auf jeden Fall wieder Freigang bekommen. Das momentane "eingesperrt sein" in der Pflegestelle ist natürlich sehr ungewohnt.

Fridolin ist geschätzte 4-5 Jahre, Knödel 5-6 Jahre alt.

Das Traumpaar wird geimpft, gechipt und kastriert vermittelt.

Wer hat ein schönes Plätzchen für uns???


04. Dezember 2018

- Ivy -

Heute konnten wir einer armen kleinen Streunerin aus Hattorf helfen.

Die niedliche Katzendame wurde von einem schlimmen Abszeß, der durch eine Bißverletzung entstanden ist, geplagt. Ein Teil der Haut war bereits abgestorben.

Zudem hatte sie furchtbare Zahnschmerzen. In ihrem Mäulchen waren die beiden unteren Fangzähne total vergammelt. Sie muss in letzter Zeit furchtbar gelitten haben. Sie ist stark abgemagert und voller Parasiten.

Ivys Abszeß wurde chirurgisch versorgt, gespült und mit Wunddrainagen belegt, die morgen gezogen werden. Ihre faulen Zähne wurden ihr ebenfalls heute gezogen und sie steht unter Schmerzmittel und Antibiotika ...

Bitte, liebe Ivy, werd schnell wieder gesund!


04. Dezember 2018

Armani blüht richtig auf :-)





03. Dezember 2018

- Schmusi -

Leider war auch diese kleine, unkastrierte, nicht gechipte Katzendame schwer krank.

Teile ihres Darms arbeiteten bereits nicht mehr ...

Sie war noch jung und es ist einfach nur ungerecht. :-(

Vielen Dank an die liebe Jacky, die sich in den letzten Tagen rührend um das Katzenmädchen gekümmert hat. So durfte Schmusi erfahren, was es heißt, jemanden zu haben der einen lieb hat ...


03. Dezember 2018

Endlich bin ich den blöden Verband los ...





02. Dezember 2018

Wer vermisst seine Katze, weiblich, nicht gechipt. Fundort Wolfsburg - OT Reislingen.


02. Dezember 2018

- Armani -

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

Wir haben uns viele Gedanken gemacht, ob ich den kleinen Kerl öffentlich posten soll.

Wir hatten Angst, dass sich Menschen melden, die den kleinen Kerl nur zu sich nehmen möchten, weil er ein Bengale ist.

Wir wünschen uns für Armani eine Familie, die ihn auf Grund seines wundervollen Charakters adoptieren möchte - nicht wegen seines Aussehens.

Armani lebte 6 Jahre lang in Einzelhaltung, hatte nur zum Decken Kontakt zu Artgenossen und dieses Leben hat ihn geprägt.

Er ist hundeverträglich und wird bei uns Stück für Stück vergesellschaftet.

Armani ist nun kastriert, gechipt und geimpft und besitzt einen Stammbaum, der dir als Interessent aber egal sein sollte ...

Liebe Familien dürfen sich gerne bewerben.


30. November 2018

Rööööööööaaaaaahhhh!!!

Hast du schon jemals so einen gefährlichen Tiger gesehen?

Bye bye Pinker-Glitzer-Verband - Hey standesgemäßer Tiger-Verband.

Meine Wunde sieht gut aus, aber mein Knie ist noch ganz dick. Das geht aber wieder weg und ich bin heute schon mit meinem Füßchen aufgetreten.

Wenn die Fäden nächste Woche gezogen werden, fangen wir langsam mit Physiotherapie an, sagt das Pflegefrauchen. Ich weiß zwar nicht, was das ist, aber wird schon nichts Schlimmes sein.

Ich fühle mich sehr wohl. Ich kuschele täglich ausgiebig und fresse wie ein Scheunendrescher. Heute wiege ich bereits 1,5 kg.

Meine Kotuntersuchung heute hat leider gezeigt, dass ich Giardien habe - aber auch die bekommen wir schnell in den Griff.

Quarkige Grüße,

Euer Froschn


28. November 2018

Hallo Leute ...

Hier ist Froschn. Mein Kreislauf ist stabil und meine Körpertemperatur liegt im normalen Bereich. Ich habe in den letzten 2 Tagen 300g zugenommen und mein Durchfall ist besser geworden.

Mein Bein hat mir aber weiterhin dolle Probleme gemacht. Daher musste ich heute, wie angekündigt, zum Röntgen. Meine Kniescheibe hing leider gar nicht da, wo sie sein sollte ... sie musste schnell wieder in die richtige Position gebracht werden.

Ich bekam einen Piekser und wurde ganz ganz müde. Jetzt liege ich hier, in meinem Zuhause auf Zeit, in meiner kuscheligen Hai Höhle und schlafe meinen Rausch aus. Ich bin wütend auf mein Pflegefrauchen ... welcher Kater-Frosch will bitte mit einem pinken Glitzerverband rumhüpfen? Das ist doch voll peinlich.

Meine Behandlungskosten bis heute belaufen sich auf 350€ .. Danke, dass ihr mir alle helft, wieder gesund zu werden.

Quarksige Grüße.

Euer Froschn





27. November 2018

https://www.facebook.com/groups/1512935858930035/permalink/2285344168355863/





26. November 2018

- Froschn -

Mir ist eiskalt und das Laufen fällt mir schwer. Da sind keine Muskeln an meinem kleinen Körper. Ich bin nur noch Haut und Knochen ... wiege 1,15kg bei ca. 5 Monaten ...

Ich habe furchtbaren Hunger. Alles Essbare, das ich finde, macht mir furchtbare Bauchschmerzen. Mich plagt auch furchtbarer Durchfall und die vielen Parasiten, die ich habe, machen mir schwer zu schaffen.

Meine Körpertemperatur beträgt nur noch 36 Grad ...

Ich bin schrecklich müde und überlege, einfach hier im Graben, in dem ich liege, einzuschlafen ...

Auf einmal höre ich Stimmen - ich fasse meinen ganzen Mut und meine letzte Kraft zusammen und rappel mich hoch. Ganz laut rufe ich nach den Stimmen ... ein kräftiges Miau kommt aus meinem Maul!

"Bitte, bitte helft mir ... Ich schaffe es nicht mehr alleine."

Die großen Menschen schnappen mich und legen mich auf kuschelige Tücher in einen Karton und bringen mich zum Tierarzt.

Erstmal muss mein Kreislauf stabilisiert werden ... und am Mittwoch muss ich noch einmal dort hin, damit mein Bein gründlich untersucht werden kann. Ich laufe nämlich wie ein kleiner Frosch, sagt die Frau, die mich pflegt.

Bitte drückt mir alle die Daumen, dass ich schnell wieder gesund werde ... es wird auch alles Menschenmögliche dafür getan.


23. November 2018

- Schneeweißchen und Rosenrot -

Unsere Augen erzählen euch unsere Geschichte ... sie sprechen Bände.

Über viele Jahre trugen wir immer andere Namen ... wir hatten in unserem Leben schon viele Besitzer ... der letzte ist in ein entferntes Land gezogen und hat uns zurück gelassen. Er hat uns einfach auf die Straße gesetzt ...

Wären wir nicht in den Ohren tätowiert, würdet ihr unsere Geschichte heute nicht kennen.

Das einzig Konstante, das wir über alle die Jahre hatten, waren wir. Meine Schwester und ich. Wir sind unzertrennlich und so soll es auch bleiben.

Wir kamen - mit Zecken übersät - als Fundkatzen zur Tierhilfe. Zuvor streiften wir monatelang ohne ein festes Zuhause durch Westhagen. Liebe Anwohner stellten uns Futter raus und versorgten uns. Man sah uns Tag und Nacht draußen. Wir hatten ja kein Zuhause mehr. Unser Höhepunkt eines jeden Tages war es, einen lieben, kleinen Jungen auf dem Weg zur Schule zu begleiten.

Wir suchen jetzt eine gemeinsame Für-immer-Familie! Kannst du uns helfen?

Schneeweißchen und Rosenrot sind 7 Jahre alt, weiblich und kastriert.

Sie suchen ein gemeinsames Heim bei verantwortungsbewussten Menschen!

Sie sind bei Abgabe geimpft und gechipt.


22. November 2018

Fundkatzen Wolfsburg-Westhagen - vermutlich Geschwister.

Befanden sich laut Anwohnern Tag und Nacht draußen und immer an derselben Stelle.

Wer vermisst sie?


19. November 2018

Was für ein Wochenende ... was für ein Jubiläum ...wir sind geschafft und unendlich glücklich. Danke an alle, die mit uns gefeiert haben und vor allem an alle Unterstützer und Helfer und Spender.


Sponsoren unserer Tombola mit 3.500 Sachpreisen - DANKE:


19. November 2019

- Schnurrito -

Lieber Schnurrito,

als du Freitag Nacht zu uns gekommen bist, warst du in einem sehr schlimmen Zustand. Abgemagert bis auf die Knochen.

Doch dein Schnurren hattest du nicht verloren.

Du hast dich auf dein Futter gestürzt und ordentlich getrunken. Du konntest dich gar nicht entscheiden, ob du lieber kuscheln oder fressen möchtest.

Wir haben dir einen Namen und ein warmes Plätzchen gegeben und dir die tollsten Köstlichkeiten vorgesetzt.

Leider kam alle Hilfe zu spät ...

Du warst einfach schon zu schwach und zu krank.

Wir konnten dir nicht mehr helfen ...

Nun bist du für immer eingeschlafen und hast deine Tapsen in unser aller Herzen hinterlassen.

Du warst ein wunderbarer Kater. Schade, dass wir dich nicht eher getroffen haben ...

Danke an Bettina, die uns wegen des kleinen Mannes angerufen hatte.


16. November 2018

Lieber anonymer Spender!

Wir wünschen uns, Sie könnten sehen, wie viele Menschen heute, Dank ihrer Großzügigkeit, Tränen in den Augen hatten.

Wir sind gerührt und können kaum in Worte fassen, was wir fühlen.

So vielen Tieren können wir nun bei ihrem Start in ein neues Leben helfen.

So vielen Tieren wird es Dank Ihnen leichter gemacht, gesund zu werden. Wir können ihnen die bestmögliche Versorgung bieten.

Wir können helfen, wo Hilfe benötigt wird.

Sie sind ein Engel für all die, die Hilfe brauchen. Sie geben uns allen den Glauben an eine bessere Zukunft und zeigen uns, dass es sich lohnt zu kämpfen.

DANKE, DASS ES SIE GIBT und dass Sie uns und so vielen anderen Vereinen helfen, Gutes tun zu können.

Es war ein Jahr voller Märchen und Sie sind unser aller Robin Hood, unser Prinz, unser gestiefelter Kater, unser Musketier ...

Einer für alle, alle für einen!


16. November 2018


 14. November 2018


10 Jahre Tierhilfe Wolfsburg e.V.

Und ihr seid herzlichst eingeladen!

Am Samstag, den 17.11.2018

dürfen wir uns anlässlich unseres 10jährigen Jubiläums mit einem Stand in der

City Galerie

präsentieren.

Von 09:30 bis 20:00 Uhr

sind wir den ganzen Tag für euch da!

Ihr könnt euch auf folgende Dinge freuen:

- Riesige Tombola für den guten Zweck! Über 3000 Preise erwarten euch!

- Handgefertigte Baldrian- und Katzenminze-Spielzeuge für eure Tiger

- Handgefertigte Taschen

- Unsere Spendenkalender für das Jahr 2019 mit Geschichten vieler geretteter Tiere

- Kinder Malaktion

- Kinder Klebetattoos

Wir würden uns tierisch freuen, euch alle zu sehen!


09. November 2018

Die Zeit fliegt ...

Stöpsel ist bald bereit, in ein neues Heim zu ziehen. Es sollte bereits ein Kater in seiner neuen Familie wohnen!

Ihr dürft euch ab jetzt gern bewerben!




05. November 2018

Ob wir wohl das Glück haben, bis Weihnachten eine Familie zu finden? Keine einzige Menschenseele hat bisher nach uns gefragt ...













Lilly - Kasper - Amy - Jimmy (links von Kumpel Joshi)




04. November 2018

Stöpsel wünscht euch einen kuscheligen Sonntag!


02. November 2018

Seid ihr noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk?

Lisa hat eine tolle Aktion ins Leben gerufen!

Lieben Dank!

Das Fotostudio Borgward bietet folgendes Weihnachts-Special an:

Lockeres Fotoshooting (ca. 15 Min.)

2 verschiedene Settings

Eine Auswahl aus ca. 60 Bildern

Per Tablet vor Ort oder bequem von Zuhause

4 bearbeitete Bilder per Mail in voller Auflösung

Für einmalige 60,-- €

Von jedem Weihnachts-Special gehen 10,-- € an die Tierhilfe Wolfsburg e.V.

Wenn du also etwas einzigartiges zu Weihnachten verschenken

&

dabei Tieren in Not helfen möchtest,

wäre dieses Special dafür geeignet.

Wir würden uns sehr freuen!


29. Oktober 2018

Hallo liebe Tierfreunde,

ich bin's der Chap. Ich wollte euch an die Spendenkalender der Tierhilfe erinnern. Ihr könnt sie jetzt noch erwerben - für 10 Euro pro Kalender. Wenn Ihr zu spät seid, sind alle weg. Und meinen gebe ich dann gewiss nicht her. Immerhin bin ich da mit drin und mächtig stolz drauf!












27. Oktober 2018

Hallo Leute!

Wollte mich mal wieder melden ... meine Operationswunde verheilt gut. Ich lasse die Wunde brav in Ruhe und komme durchaus ohne Schwänzchen aus. Schon ganz bald können mir die Fäden gezogen werden und mein Fell wird wieder nachwachsen.

Die anderen Kätzchen hier haben alle noch ein Schwänzchen ... ich wünsche mir meines ganz doll zurück  :-(  ... auch wenn es sich ohne Schwänzchen herumtoben lässt.

Meine Pflegefamilie sagt, dass ich trotzdem wundervoll und sehr anmutig aussehe ... ich muss mich noch daran gewöhnen und habe Angst, keine neue Familie zu finden, die mich so liebt wie ich bin.

Liebe Grüße.

Euer Kürbis



27. Oktober 2018

Ich bin Stöpsel und schon bald groß!!!


26. Oktober 2018

Waaaaasss???

Bei Angelika_Miau waren schon wieder 231,76€ in der Spendendose?

Vielen, vielen Dank an dich und deine lieben Kunden!


26. Oktober 2018

Unsere beiden Gruben-Jungs Roberti und Grubi haben sich wunderbar entwickelt. Sie sind nun 12 Wochen alt, gechipt und geimpft und sie würden sich wahnsinnig freuen, ein gemeinsames Zuhause mit Freigang zu finden!

Roberti und Grubi (aus der Baugrube am Robert-Koch-Platz ...)


26. Oktober 2018

Schönes Wochenende wünscht euch Kürbis!!!


24. Oktober 2018

- Kürbis-

Das tapferste Katzenmädchen der Welt.

An die Zeit vor meinen Schmerzen kann ich mich nicht erinnern. Ich weiß nicht, wie ich es geschafft habe, mich durchzuschlagen. Mein Hunger war groß und da war niemand, der mir helfen konnte.

Draußen stürmt es und die Blätter wehen mir um die Nase, während ich hier, direkt neben dem Trubel der Kneipen und Geschäfte, geschützt und versteckt in meinem Zuhause, dem Gebüsch, liege. Ich rieche den modrigen Geruch an mir, der mir unangenehm ist und schlimme Schmerzen verursacht, kann aber nichts dagegen tun.

Liebe Menschen haben mich gesehen und alle Hebel in Bewegung gesetzt, dass mir geholfen wird.

Trotz meiner Schmerzen am Schwanz und an der Pfote war ich ziemlich schnell, als die Feuerwehrleute versuchten, mich zu fangen. Ich rettete mich in ein Kellerfenster und dann, als die Feuerwehr mich da rausholen wollte, mit einem tapferen Sprung am Fangkorb vorbei in ein Gebüsch und flüchte in die Freiheit.

In der nächsten Nacht liege ich wieder in meinem Gebüsch. Unbeobachtet, in Sicherheit. Es regnet dolle, ich bin ganz nass. Aber hier sieht mich niemand.

Ich höre es plötzlich rascheln und fange an zu knurren.

Aber dann riecht es einfach nur köstlich und ich hangele mir kleine Köstlichkeiten aus einem Metallding. Ich habe schlimmen Hunger. Und 10 Minuten später macht es "Klack" und ich sitze in der Falle. Ich miaue so laut ich kann, als ein Mensch kommt, um mich zu holen.

Von nun an habe ich nicht einmal mehr geknurrt. Als ich mit der Falle in ein Auto gestellt wurde, fing ich sogar an zu schnurren. Ich spürte, alles wird gut. Nun möchte ich nur noch Schnurren und Kuscheln. Ich bin in Sicherheit und das habe ich euch zu verdanken!

Kürbis hatte wahnsinniges Glück, dass Claudia sie gestern Nacht eingefangen hat.

Der Großteil ihres Schwanzes war bereits nicht mehr vorhanden und der andere Teil bereits von Maden befallen und hochgradig entzündet. Der noch vorhandene Stummel musste heute in einer Not-Operation amputiert werden.

Die süße Katzendame ist ca. 6 Monate alt und wiegt nur 1,8 kg.

Kürbis ist sehr zutraulich und kennt Hunde. Sie kann unmöglich wild geboren worden sein. Wer kennt sie oder hat beobachten können, wer ihr das angetan hat? Aufgefunden wurde sie in der Nähe des Kaufhofs in Wolfsburg.

Wie immer sind wir auf eure Hilfe angewiesen.

Bitte helft uns die Behandlungskosten von Kürbis zu tragen.

Bitte siehe hierzu die Rubrik Spenden.

































 

 Notfall Kürbis -
   
verletztes Streunermädchen


23. Oktober 2018

- Lilly -

Seht ihr die Sehnsucht in diesem Blick?

Sehnsucht nach dem Gefühl, eine Familie zu haben.

Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit.

Heute stellen wir euch die süße Lilly vor. Sie ist ca 14 Wochen alt, geimpft, gechipt , entwurmt und entfloht.

Sie springt ihr unbekannten Personen nicht sofort auf den Schoß. Lilly sitzt zunächste in ihrer Schmusehöhle, beobachtet dich und du musst ihr Vertrauen gewinnen. Dann wird sie zum Schmusekätzchen.

Möchtest du Lilly ein Zuhause geben?

Lilly


20. Oktober 2018

- Lass das Eis schmelzen -

Ich sehne mich nach Streicheleinheiten und genieße sie in vollen Zügen. So möchte ich meinen Lebensabend verbringen ... geliebt, mit guten Futter, ein paar Beine, um die ich schleichen und einem Menschen, dem ich Köpfchen geben kann.

Mir geht es besser. Ich nehme zu und habe keine Würmer oder Flöhe mehr. Meine Operationswunden verheilen gut. Und ich bin tiefenentspannt.

Was mir noch fehlt ?

Ein endgültiges Zuhause. Ein Heim, in dem ich draußen herumstromern kann. Eine Familie, zu der ich gehören darf. Ein Schoß, auf dem ich mich an kalten Abenden schnurrend zusammenrollen kann.

Marmelade möchte in naher Zukunft endlich ihre Familie finden. Wie sich herausgestellt hat, ist sie bereits 17 Jahre alt.

Wir wissen, dass es schwer sein wird, ein Zuhause für sie zu finden. Kitten finden immer schnell ihre Familien. Senioren haben es schwerer.

Wer gibt der sanften, sehr lieben Katzendame eine Chance?

Ein ganz liebes DANKE an die liebe Sonja, sie hat die kompletten Behandlungskosten für Marmelade gespendet!!!



Marmelade


19. Oktober 2018

ES MUSS ENDLICH AUFHÖREN!!!

SCHMERZLICH VERMISST in Wolfsburg-Wendschott!!!

KATER SPOCKY, 6 Jahre, kastriert, gechipt, geimpft! Gerne ging er vom Jägerweg in Richtung Brotgens Gärten!

Jedes Jahr im Herbst verschwinden in Wolfsburg-Wendschott im Gebiet rund um Schule/Teich/Kleitschestraße/Jägerweg/Brechtorfer Straße/Brotgens Gärten Katzen!

Die Serie begann im Herbst 2013. Es verschwanden damals mindestens 8 Tiere. Eine selbst gebaute Falle wurde auf einem Grundstück entdeckt. Schnell stellte sich heraus, wer der Fallenbauer und Aufsteller war. Derselbe Mann wurde zuvor häufig dabei beobachtet, wie er sogar auf fremden Grundstücken mit Steinen nach Katzen warf. Er ließ deswegen auch nicht mit sich reden. Ebenso wurde er beim Aufstellen der Falle beobachtet.

Wir meldeten dies damals der Tierhilfe Wolfsburg e. V. Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich dort noch keine Funktion. Der damalige Vorstand stellte den Mann zur Rede. Er stritt ab, mit der Falle Katzen gefangen zu haben. Das Veterinäramt wurde seitens Verein eingeschaltet, auch erstattete der Verein Anzeige.

Im Dezember 2013 tauchte eines der verschleppten Tiere in Wolfsburg im Hellwinkel auf. Ein kastrierter und gechipter Kater mit nur einem Auge. Das Auge verlor er ebenso hier in der Gegend durch ein Luftgewehr o. ä. Zur damaligen Zeit knallte es auf einem Grundstück häufig, als wenn jemand mit etwas schießen würde. Eine Bewohnerin des dortigen Hauses schleuderte auch Gartengeräte in Richtung Katzen, die sich auf der Straße befanden. Eine Katze wurde zum damaligen Zeitpunkt mit einer Schussverletzung tot aufgefunden. Wir vermuteten eine Art Selbstschussvorrichtung auf einem Grundstück. Nachdem wir den weiteren Mann, von dessen Grundstück die Geräusche stammten, darauf ansprachen, hörten die Schussgeräusche endlich auf. Andere Tiere zeigten Vergiftungserscheinungen und wurden dem Tierarzt vorgestellt. Auch die Presse berichtete mehrfach über diese Vorfälle.

Im Jahr darauf war erstmal Ruhe. Jedoch wurde dann irgendwann unsere große Hecke stark beschädigt -   mutmaßlich mit Gift von der Straßenseite tot gespritzt. Wir erhielten einen Hinweis auf den Täter. Auf der Grundstücksseite ist sie immer noch grün.

Im Herbst 2015 verschwanden wieder Katzen in Wendschott. Spurlos.

Dasselbe im Herbst 2016. Im Januar 2017 wurde eines der Tiere in der Vorsfelder Südstadt aufgefunden. Der Chip wurde bei einem Tierarzt ausgelesen, so dass der Kater dem Besitzer zugeordnet werden konnte.

Weiter ging es mit einer Serie im Herbst 2017. Die Presse berichtete über das Verschwinden der Katzen mehrerer Familien. Nicht ein einziges Tier wurde tot aufgefunden, nicht ein einziges kehrte zurück. Der Fallensteller aus 2013 wurde von den Familien zur Rede gestellt. Er räumte die Vorfälle aus 2013 ein, bestritt aber mit dem aktuellen Verschwinden etwas zu tun zu haben. Er äußerte, es gäbe noch mehr Personen in Wendschott, die Katzen fangen würden. Er wolle jedoch niemanden verpetzen.

Herbst 2018:
Aktuell sind wieder mindestens zwei Katzen verschwunden. Ein Tier wird bereits seit 6 Wochen vermisst.

Seit vorletzter Nacht vermissen wir unseren Kater Spocky.

Spocky ist ein ehemaliger Streuner und musste sich im August 2017 einer großen und teuren OP wegen eines Beinbruchs unterziehen. Wo er sich diesen zugezogen hat, ist unklar. Er musste danach 7 Monate im Haus bleiben und ist inzwischen vollständig genesen. Die Platten und Schrauben sind verblieben, aber er kann wieder normal laufen.

Wer hat Spocky gesehen oder kann anderweitig Hinweise zu den Vermisstenfällen geben?

Wir hoffen noch, dass er nicht auch der Serie zum Opfer gefallen ist und wieder auftaucht.

Wir sind für jeden Hinweis dankbar!

Claudia Gummert

 

Spocky - schmerzlich vermisst!!!



18. Oktober 2018

- Blume -

Erinnert ihr euch an das süße Katzenmädchen, das wir mit der Flasche groß gezogen haben?

In ihrer neuen Familie hat es trotz intensiver Bemühungen leider nicht geklappt.

Blume ist sehr verspielt und mutig!

Und Blume wünscht sich ein Zuhause mit Freigang!

Sie ist ca. 13 Wochen alt, geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht.

Die Vermittlung erfolgt mit Schutzvertrag.


Blume



16. Oktober 2018

Hallo ihr Lieben!

Das Neindorfer Marmeladenzauber Team möchte uns unterstützen!

Ihr habt die Möglichkeit, köstliche Fruchtaufstriche für 3 € je Glas sowie 8 € je Liter Pflaumenwein zu erwerben.

Ein Teil vom Erlös kommt unserem Verein zu Gute!

Bei Interesse meldet euch direkt beim Team!





16. Oktober 2018

- Mr. Schmusebär und Lilly -

Das sind die ca. 13 Wochen alten, super süßen Geschwister Mr. Schmusebär und Lilly. Beide suchen ein schönes Zuhause bei einer lieben Familie.

Sie sind entwurmt, entfloht, gechipt und geimpft und können zeitnah umziehen.




Neuzugänge - Streuner


           Mr. Schmusebär

und

                     Lilly


15. Oktober 2018

Marmelade wurde heute operiert ...

Ihr musste ein großes Lipom entfernt, die Zähne saniert und leider auch ein Zahn gezogen werden.

Marmelade ist 17 Jahre alt.

Sie war nicht gechipt, voller Würmer, die schon aus ihr heraus krabbelten und voller Flöhe.

Bei einer stattlichen Größe wiegt die Katzendame nur 4 kg.

Es ist schön zu sehen, wieviel Vertrauen sie innerhalb eines Tages zu uns aufgebaut hat.

Wenn in 10 Tagen die Fäden gezogen werden, sucht Marmelade ein Zuhause mit Freigang.

Die Behandlungskosten von heute liegen bei 300 €. Könnt ihr uns helfen, sie zu tragen?


BITTE HELFT UNS

Und spendet für die Kosten von Marmelades OP und Behandlung!

EMPFÄNGER - Tierhilfe Wolfsburg e.V.
IBAN - DE 61 2695 1311 0011 0661 07
BIC - NOLADE21GFW
BETREFF - Name, Straße & Hausnummer, PLZ & Wohnort oder E-Mail-Adresse
Wichtig: Für eine Spendenquittung benötigen wir im Betreff die vollständigen Daten.

Oder über unser Paypal-Konto: tierhilfe.wolfsburg@t-online.de

Hinweis: Einzelspenden bis zu einem Betrag von 100 Euro können dem Finanzamt durch den entsprechenden Kontoauszug nachgewiesen werden. Sollte dennoch eine Spendenquittung gewünscht sein, bitte im Betreff den Zusatz "Quittung" einfügen.

Oder ihr überweist über unser Paypal-Konto:

tierhilfe.wolfsburg@t-online.de

In beiden Fällen senden wir die Spendenquittung unaufgefordert zu.

DANKE


14. Oktober 2018

- Marmelade -

Ich liebte es, mich eingerollt auf deinen Schoß zu kuscheln und mich streicheln zu lassen. Ich schlug mir bei dir den Bauch voll und schlich um deine Beine.

An den kalten Wintertagen beobachtete ich euch durch die geschlossenen Fenster, wie ihr am Tisch beisammen saßt und Weihnachtslieder anstimmtet. Ich war glücklich, weil ihr glücklich wart.

Ich hatte mir ein ordentliches Bäuchlein angefressen und zog meine Streifen durch mein Revier. Jeden Tag kam ich pünktlich Heim und wir vollzogen unser Ritual. Schnurren, Köpfchen geben und futtern.

In der letzten Zeit ging alles etwas unruhiger zu. Ihr verändert mein Zuhause. Die kuscheligen Sofas und die Möbel werden aus dem Haus getragen. Der Teppich, auf dem ich gerne lag, wird in einen Transporter geladen.

Ihr fahrt weg und ich blicke euch nach ...

Bis bald, meine Familie. Fahrt vorsichtig! Ich freue mich auf unsere Kuscheleinheiten heute Abend.

Sie kamen nicht zurück ...

Laute Menschen mit lauten Maschinen belagern mein Zuhause. Sie stemmen die Wände und den Boden auf. Samstag Abend kommen dann die Vermieter des Hauses und sehen mich. Ich laufe auf sie zu, schmiege mich an ihre Beine und rolle mich auf ihrem Schoß zusammen.

Die Menschen rufen die Tierhilfe an, die mich noch am selben Abend abholt.

Meine ehemaligen Besitzer sind umgezogen und haben mich einfach zurück gelassen. Sie meinten, "ich wäre wild und würde ihnen keine Energie mehr geben - ich würde mich schon zurecht finden."

10 Tage habe ich gewartet und gehofft, dass sie wiederkommen ... 10 Tage voller Hoffnung und ich wurde so furchtbar enttäuscht.

Marmelade - von Besitzern bei Umzug zurück gelassen ...


11. Oktober 2018

Wer bin ich???

Natürlich ist es unser Flaschi Stöpsel. Auf Facebook haben wir noch viele weitere liebevolle Antworten erhalten ... der König der Welt, ein süßer Fratz, eine wunderschöne Katze, ein mutiger Löwe oder einfach "du kannst alles sein". DANKE!!!


08. Oktober 2018

Die letzten Wochen haben wir wieder viele viele schöne Happyend-Photos von unseren ehemaligen Schützlingen erhalten. Schaut doch mal auf unsere entsprechende Seite. So viele glückliche Felle :-)













         

GELIEBTE



FELLE !!!


05. Oktober 2018

Hoch die Hände - Wochenende!


01. Oktober 2018

Im Monat September sind bei uns 3.800,30 Euro Tierarztkosten angefallen ...


01. Oktober 2018

Stöpsel mag heute nicht richtig trinken - die Zähne brechen durch ...

Stöpsel


30. September 2018

Gute N8!!!

Roberti, Kochi und Grubi


29. September 2018

- Auf leisen Pfoten -

Robert-Koch-Platz, Wolfsburg

Das Erste, das wir in unserem Leben hörten, war unsagbarer Krach von dröhnenden, großen Maschinen, die mit großen, breiten Schaufeln Erde aus dem Boden hoben. Lärm, vor dem wir uns in Acht nehmen sollten. Die Maschinen waren schwer und groß und wir doch noch so klein. Das Dröhnen begleitete uns seit dem ersten Atemzug.

Irgendwann wurde es still. Die Maschinen waren fort. Endlich. Die Nächte wurden kälter. Unsere Mama entdeckte, dass die Leute ein Loch gebuddelt und die schönen warmen Rohre frei gelegt hatten. Außerdem gab es dort noch einen ganz langen Tunnel unter der Erde, in dem es schön warm war. Sie entschied, dass wir hier sicher seien und trug uns hinein.

Am Tag ist die Welt da draußen laut und gefährlich. Mama sagt, wir dürfen das Versteck nur verlassen, wenn sie es uns erlaubt. Also warten wir immer brav, bis unsere Mama wiederkommt. Sie muss ja auf Futtersuche gehen, damit sie wieder Milch für uns hat, denn wir haben großen Hunger. Hier in dem dunklen Schacht findet uns niemand - hier sind wir sicher!

Wir wetzen unsere Krallen an der Isolierung der Rohre und wenn draußen alles still und dunkel ist, klettern wir auf leisen Pfoten aus unserem Versteck und spielen im Mondschein.

Mama lehrt uns, sehr vorsichtig zu sein. Die Welt dort draußen birgt viele Gefahren. Leider gibt es aber nicht genug zu essen für uns alle und von der Gefahr, in der wir uns schon jetzt befinden, ahnt niemand von uns etwas, auch Mama nicht ...

Woher auch sollten wir wissen, dass die Maschinen bald wieder anrücken und unser Versteck ein mit Sand gefülltes Grab werden würde ...

Seit Neuestem kommen immer Menschen zu unserer Höhle, die Art von Lebewesen, vor der wir uns am meisten fürchten. Zum Glück sind sie nicht klein genug, um auf den Rohren in unseren Tunnel zu kriechen, so wie wir. Hier sind wir sicher.

Mein Bruder aber wurde unvorsichtig. Für ein paar Augenblicke waren Mamas Worte vergessen. Angelockt von köstlichen Gerüchen, traute er sich aus unserer sicheren Grube ... ganz vorsichtig und leise tapste er Stück für Stück voran. Er machte sich ganz klein und robbte weiter. Ich wollte ihn noch warnen, doch er drehte sich nicht um. Ein lautes "Klack" und er war gefangen!

"Bitte, bitte tut ihm nichts - er hat noch nie etwas Böses getan und ist doch noch so klein!"

Wo ist nur Mama? Sie muss unseren Bruder da raus holen!

Mein Bruder wurde in einer neuen, abgedeckten Höhle davon getragen. Er war ganz ruhig und ich glaubte, ihn niemals wiederzusehen.

Traurig kauerte ich mich im weichen Sand neben meinen anderen Bruder an das warme Rohr.

Schon wieder Lärm - neue Höhlen werden aufgebaut. Es riecht köstlich, aber wir sind brav und werden warten, bis Mama wiederkommt.

Mama kam pünktlich. Sie kommt immer, wenn die Sterne ihr den Weg zeigen und der Mond unser Versteck in ein warmes Licht taucht.

Wieder ein lautes "Klack" ...

Auch Mama ist in eine der fremden Höhlen gegangen und auch sie wurde von Menschen weggetragen. Wir waren traurig. Von Mama hatten wir gelernt, vorsichtig zu sein. Wir müssen jetzt dolle aufpassen. Mama und Grubi waren bereits fort.

Insgesamt vier Monde kamen die Menschen immer und immer wieder mit ihren grellen Leuchten.

Zu Beginn des 3. Mondes ging mein anderer Bruder vom Hunger getrieben in eine der kleinen Höhlen. Das Klacken hallt jetzt noch in meinem Kopf.

Was wohl mit ihnen geschehen wird? Werde ich sie jemals wiedersehen?

Ich habe furchtbaren Hunger und Durst. Mein Magen knurrt und die Nächte werden kälter. Ich würde mich so gerne an meine Mama kuscheln. Leider kommt sie nicht mehr. Auch meine Geschwister kommen nicht mehr. Ich bin ganz allein. Aber ich werde tapfer sein und aufpassen, so wie Mama es uns gelehrt hat. Ich darf mein Versteck nicht verlassen. Daran halte ich mich.

Ich bin schlau! Vorsichtig gehe ich nur dann zu dieser neuen Menschenhöhle, die abwechselnd mit den leckersten Dingen gefüllt ist, wenn wirklich niemand von diesen Menschen da ist. Ich habe doch so großen Hunger, dass mir schon mein Bäuchlein weh tut.

Vorsichtig fische ich mir die herrlichen Köstlichkeiten mit meinen kleinen Pfoten heraus. Genüsslich schlage ich mir den Bauch voll und kichere still in mich hinein. So vergehen zwei Nächte und zwei Tage - allein. Auch nachts kommen sie und tauschen die Leckereien gegen frische Köstlichkeiten aus.

Ich spüre die Müdigkeit und die Verzweiflung der Menschen, die glauben, sie könnten auch mich fangen. Gefühle - ob Lebewesen, die fühlen und sich sorgen, wirklich so schlecht sind?

Na ja, dann kam auf jeden Fall gestern Nachmittag das geräucherte Forellenfilet - Leute, was soll ich sagen? Das hat mich dann wirklich schwach gemacht. Da war halt auch nichts mit "rausfischen". Die Menschen waren jetzt schlauer und legten nur ein, zwei Bröckchen zum Locken hin. Für die großen Stückchen musste ich weiter hineinkrabbeln in diese Menschenhöhle. Ich konnte dem Duft leider nicht widerstehen.

Langsam tapste ich also immer näher an die Leckerei heran. "Klack", Scheiße ... aber schmecken lasse ich es mir trotzdem. Entschuldige bitte, Mama, dass ich nicht artig war!

Mittlerweile bin ich übrigens bei meinen Brüdern und meiner Mami. Es geht uns allen gut und wir bekommen hier 'Non Stop' alle Leckereien, die wir uns nur vorstellen können. Wir haben uns sogar nach kurzer Zeit schon von den Menschen streicheln lassen ...

So ganz geheuer ist uns das Ganze noch nicht - aber das wird schon!

.................

Wir konnten innerhalb von 4 Tagen alle Kitten mit ihrer Mama aus einer Baugrube in der Nähe des Robert-Koch-Platzes sichern. Es sind drei ca. 7 Wochen alte Kitten. Ihre Mama dürfte ca. 1 - 2 Jahre alt sein. Alle befinden sich glücklicherweise in einem guten gesundheitlichen Zustand.

Danke an Ulrike, Anne, Jenny, Christian und Claudia. Wir alle hatten furchtbare Sorge um die Kätzchen. Bis wir sie gefunden haben, waren wir an vielen, schon zugeschütteten Gruben einer nahe gelegenen weiteren Baustelle. Ein großes 'Sorry' an die Bauarbeiter, die von uns ganz schön in Atem gehalten wurden ...

Danke auch an die lieben Anwohner, die beim Kontrollieren der Fallen geholfen und uns überhaupt erst auf die Katzenfamilie aufmerksam gemacht haben. Ein liebes Dankeschön auch an Melanie, die ebenfalls spontan eingesprungen ist und die Fallen mit kontrolliert hat.

Die Kätzchen fressen wie verrückt, haben einiges an Nachholbedarf.

Roberti, Kochi, Plätzchen (Mama) und Grubi suchen in einigen Wochen ein schönes Zuhause!



Roberti, Kochi und Grubi mit ihrer Mama Plätzchen




29. September 2018

Hallo Welt!

Stöpsels Augen sind offen!!!


27. September 2018

Einmal Baden und Trocknen, bitte :-)



Ernie, Bert, Samson, Grobi, Mariechen


27. September 2018

- Raupy -

Die süße 12 Wochen alte Katzenlady ist noch auf der Suche nach einer Familie! Ihre Interessenten haben sich leider nicht mehr gemeldet ...

Hast du erstmal ihr Vertrauen gewonnen, schmust und kuschelt sie wie verrückt!

Wer kann der niedlichen Katze ein Zuhause geben?

Raupy


26. September 2018

Es wird kalt und die Blätter fallen von den Bäumen.

Mama versorgt uns regelmäßig mit warmer Milch und bringt uns bei, Mäuse zu jagen.

Hier - auf diesem großen, verlassenen Hof ist sonst keiner außer uns.

Hier - sind wir in Sicherheit.

Es ist schon eine Weile dunkel. Mama müsste gleich kommen. Uns dreien knurrt der Magen. Die Flöhe beißen uns und der pfeifende Wind macht uns Angst.

Wir riechen Mama, aber sehen sie nicht. Noch nicht. Sie wird gleich kommen! Sie kommt immer! Sie wird uns gleich zur Begrüßung über den Kopf schlecken, so wie immer.

Es vergeht viel Zeit und einer von uns traut sich schließlich hervor und sagt Bescheid "Leute, kommt! Mama ist hier - vor dem Tor!" Wir dürfen dort eigentlich nicht hinaus, aber wir haben solchen Hunger.

Mama liegt vor dem Tor auf der Straße. Sie scheint zu schlafen. Wir kuscheln uns an sie und benuckeln sie.

Irgendwann aber wärmt sie uns nicht mehr und wird immer kälter ...

... Mama ist für immer eingeschlafen.

Große Zweibeiner kommen und legen sie an die Seite. Wir rennen weg, hinter das Tor in unser sicheres Nest.

... ... ...

Wir konnten die 3 armen Waisen in Rätzlingen fangen und die arme Katzenmutter beerdigen. Die 3 Kleinen sind noch ziemlich ämgstlich und müssen erst Vertrauen lernen.

Alle suchen demnächst ein Zuhause.




Rätzlinger Waisenbabys

Fundort in Rätzlingen


24. September 2018

Die wilde Mama Abby findet uns nicht wirklich gut.

Aber sie und ihre Babys Samson, Grobi und Mariechen entwickeln sich prächtig.

Streunermama Abby ...

... und ihre Babys Samson, Groby und Mariechen


Die Brechtorfer Katzenschnupfen Kitten Smettbo, Raupy, Enton, Knuddeluff, Pummeluff und Shiggy sind wieder fit und konnten heute geimpft werden.


23. September 2018

Kuscheligen Sonntag wünscht Stöpsel.


22. September 2018

Ihr seid uns die Liebsten!

Jene, die anscheinend im falschen Pelz geboren sind und es in der Vermittlung besonders schwer haben.

Ihr, die immer traurig aus der Ecke des Katzenhäuschens hervorgucken, während alle eure "bunten" Freunde von ihren neuen, tollen Familien in die Arme geschlossen werden.

Ihr, die ihr traurig am Gitter des Katzenhäuschens steht und uns hinterherschaut.

Jene, die sich alleine durchschlagen mussten.

Ihr, dessen Liebe und Vertrauen man sich erarbeiten muss.

Ihr, die angeblich Unglück bringt.

Diejenigen, die von vielen anderen schon aufgegeben wurden.

Ihr, die ihr alt, schusselig, krank und meinetwegen auch undicht seid.

Jene, die für andere nicht perfekt sind. Für uns seid ihr das.

Ihr, mit nur einem Auge.

Du, mit dem schnodderigsten Schnupfen.

Jene, die vorher keine Liebe und Geborgenheit kannten.

Die, die uns an der Jeans hochkrabbeln und sie durchlöchern.


Wie bei Menschen darf auch bei Tieren nicht das Aussehen über die Zukunft entscheiden.

Schwarze, alte und kranke Katzen haben es häufig schwer in der Vermittlung.

Nehmt euch die Zeit.

Fasst euch ein Herz.

Sie werden es euch ganz besonders danken.

Stöpsel


21. September 2018

Bert wünscht euch ein schönes Wochenende!

Bert


20. September 2018

Hallo Flaschenbaby Nummer 16 in diesem Jahr :-(

Hallo Stöpsel :-)

Der 3 Tage alte Wurm wurde schreiend in einem Garten in Oebisfelde gefunden. Auch nach längerer Beobachtung war keine Mama in Sicht.

Stöpsel - 3 Tage junger Streunerwaise

Schlafen ...


20. September 2018

Kleines Update zu unseren Streunern

- Niemandskatze -

Ich musste an den Augen operiert werden, da ich ein fieses Entropium hatte. Das ist eine Umstülpung des Augenlides nach innen. Darum waren meine Augen auch dauerhaft entzündet und haben sehr geschmerzt. Ich bleibe noch eine Weile beim Tierarzt, weil ich eine Nachbehandlung benötige.

- Pünktchen -

Ich wurde an den Zähnen operiert und es geht mir gut. Auch ich muss noch ein bisschen beim Tierarzt bleiben.


19. September 2018

Guten Morgen!

... wünschen Ernie & Bert :-)))


18. September 2018

Hallo, ich bin Pünktchen. Ich lebe in Wolfsburg. Ich bin ein Streunerkater, ich bin kastriert und auch gechipt. Dafür haben liebe Anwohner gesorgt. Sie haben mir auch meinen Namen gegeben. Ich habe auch ein paar Freunde, ebenfalls kastrierte Streuner.

Aber: Ich habe kein warmes Heim und ich bin krank.

Sehr lange schon habe ich schlimme Schmerzen im Maul. Manchmal laufen mir Eiterfäden heraus und das Fressen schmerzt sehr. Mein Fell ist ganz struppig, stumpf und schmutzig, weil es mir Schmerzen bereitet, mich zu putzen.

Es geht mir schon lange nicht gut. Vor einigen Wochen haben mich die Anwohner eingefangen und zu einer Wolfsburger Tierärztin gebracht. Sie konnten es nicht mehr mit ansehen, wie ich leide. In der Praxis bekam ich ein Mittel, damit ich mich nicht mehr bewegen konnte, mir wurde Blut abgenommen, eine Biopsie wurde gemacht, ich bekam Schmerzmittel, Antibiotika und Cortison. Ich wollte "Hallo" rufen, "schaut doch bitte einfach nur mal mein schlimmes Zahnfleisch an! Seht ihr denn gar nicht, wie rot es ist und dass meine Zähne locker sind und ausfallen? Mein Körper wehrt sich gegen meine Zähne!". Niemand bemerkte es ...

Die Menschen haben sehr viel Geld für meine Behandlung bezahlt. Dann wurde ich wieder frei gelassen. Die schlimmen Schmerzen blieben ... Ich hatte meine Chance verpasst. Ich war sehr traurig. Warum hat die Tierärztin nicht erkannt, was mir wirklich fehlt? Meine Hoffnung auf ein schmerzfreies Leben schwand ...

Doch dann: Hoffnung!

Vor ein paar Wochen haben aufmerksame Menschen meine kranke Kumpeline Pauli bei der Tierhilfe Wolfsburg gemeldet. Erinnert ihr euch? Auch Pauli hatte schlimmes Zahnweh und wurde behandelt. Ihr mussten alle Zähne gezogen werden. Als die Menschen von der Tierhilfe Pauli nach ein paar Tagen zurück brachten und wieder frei ließen (seht mal das Video aus August), habe ich mich im Hintergrund auch gezeigt. Sie sollten mal sehen, dass es auch mir schlecht ging.

Zum Glück sind sie auf mich aufmerksam geworden und heute früh um sechs sind sie dann tatsächlich gekommen, um mich einzufangen. Ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben ...

Auf dem Rückweg haben sie dann noch diesen fremden Niemandskater aus dem Dorf aufgegabelt. Wir beide mussten dann leider noch bis mittags warten, bis es zum Tierarzt ging, weil die Leute von der Tierhilfe erstmal in ihren echten Berufen arbeiten mussten. Das mit der Tierhilfe machen sie ja in ihrer Freizeit. Naja, der Fremde und ich warteten nebeneinander und haben uns dabei ganz gut unterhalten.

Dann endlich fuhren wir zu zweit in die Praxis. Ich habe mir vor Angst dann doch etwas in die Hose gemacht. Dort angekommen bedauerte man unseren Zustand sehr. Ich kam zuerst dran. Ich fand den Pieks von der Spritze gar nicht schlimm. Dann bin ich eingeschlafen. Mein Gebiss wurde angeschaut. Das sah wirklich übel aus. Ich wurde ordentlich gekämmt. So viel Unterwolle kam da raus. Überall waren kleine Knötchen. Ich wurde eingermaßen schick gemacht, damit ich später nicht mehr so viel Arbeit habe, mich zu putzen. Meine dreckigen Ohren wurden auch gereinigt. Dann ging es in den OP, denn eins stand fest - die Zähne mussten raus. Einige waren schon von alleine heraus gefallen, einige waren locker. Alles war entzündet. Ich schlief und träumte von einem schmerzfreien Leben, während mir die Zähne gezogen wurden ...

In den nächsten Tagen berichten mein neuer Freund und ich euch, wie es weiter ging.

Schlaft schön! Ich ruhe mich jetzt in dem kuscheligen Bett in der Praxis aus ...

Euer Pünktchen

P. S. An dieser Stelle ein lieber Dank an alle Helfer und Spender, die es uns ermöglichen, ein schmerzfreies Leben zu führen. Ein Dank auch an die, die uns zur Kastration bringen, damit nicht noch mehr Leid entsteht. Anne und Ines, ich soll euch von den beiden Katzen aus Brechtorf einen lieben Dank ausrichten, dass ihr sie letzte Woche zur Kastration gebracht habt. Auch die kleine Katzenmama aus Vorsfelde bedankt sich herzlich bei der Tierhilfe, dass sie nun kastriert ist und nicht im Herbst schon wieder Babys bekommen muss.



Pünktchen - Streuner





18. September 2018

Heute war wieder ein schlimmer Tag. Man könnte einfach nur heulen. Es gibt so viel Elend und das macht uns immer wieder so traurig.

Wir möchten euch mal wieder aus Katzensicht berichten, was passieren kann, wenn Katzen nicht kastriert werden ...

Klar! Wir bekommen Babys! Im besten Fall werden unsere Kinder von Menschen in liebevolle Heime vermittelt. Sie bekommen gesundes Futter und im Winter ein warmes Plätzchen. Oftmals aber auch nicht. Unsere Chance auf ein liebevolles richtiges Zuhause schwindet, je älter wir werden. Denn wir sind oft scheu.

Wir sind noch kleine Katzenkinder, wenn unsere Mama uns verlässt, weil sie bald wieder neue Babys erwartet. Von nun an sind wir auf uns alleine gestellt und suchen uns ein eigenes Revier. Oftmals sind wir von Anfang an krank und plagen uns auch im Erwachsenenalter mit einem üblen Katzenschnupfen oder anderen Krankheiten herum und pflanzen uns natürlich ebenfalls fort ...

Wir sind das, was man 'Niemandskatzen' nennt.

Wenn wir Glück haben, werden wir irgendwann kastriert und dabei ärztlich untersucht. Aber wir leben auf der Straße; im Sommer wie im Winter ...

So wie ich, der in einem Dorf in Wolfsburg, in dem ich lebe, schon seit Jahren diverse Futterstellen abklappere und dabei kaum aus den Augen schauen kann. Einen Namen habe ich nicht. Ich bin ein Kater, ich bin irgendwann kastriert worden.

Ich bin eine Niemandskatze.
Niemand gab mir einen Namen.
Niemand gab mir ein Heim.
Niemand hat mich je geliebt.
Niemand.

Heute wurde ich von aufmerksamen Menschen der Tierhilfe Wolfsburg zu einer lieben Tierärztin gebracht.

Vielleicht kann sie mir endlich helfen. Ich muss erstmal da bleiben, weil mein Leiden schon so schlimm ist.

Meine Augen liegen tief in ihren Höhlen und sind vereitert. Es schmerzt schon so lange, dass ich gar nicht mehr weiß, wie sich ein Leben ohne Schmerzen anfühlt.

Endlich Hoffnung. Vielleicht bekomme ich sogar einen Namen ...

Bitte helft, damit uns armen Seelen geholfen werden kann.

Spendet bitte weiterhin für die

Tierhilfe Wolfsburg e. V.
Sparkasse Gifhorn Wolfsburg
IBAN: DE 61 2695 1311 0011 0661 07
BIC:  NOLADE21GFW

Wir lieben und danken euch!

Gleich erzählen wir euch noch die Geschichte von Pünktchen, der heute mit mir zum Tierarzt fahren durfte. Auch Pünktchen ist ein Streuner wie ich ... aber er hat es schon zu einem Namen gebracht ... der hat es gut.

Niemandskatze


... stationär zur Behandlung


18. September 2018

Wööäääääähhh!!!

Raupy macht ihrem Namen alle Ehre! Aber nicht nur sie frisst uns die Haare vom Kopf ...

Das Kittenfutter schwindet von Tag zu Tag.

Wir haben vor kurzem eine riesige Menge bestellt ... Alles fast leer gemampft!

Wir benötigen auch dringend ein größeres Zwischen-Kuschellager für Ernie & Bert.(Die Stoffbox auf unserer Wunschliste wäre fantastisch!!!)

Wer kann uns helfen?

Hier der Link zu unserer Wunschliste:
https://www.amazon.de/gp/registry/wishlist/23MDTUDO33DSA

Raupy und Shiggy - Brechtorfer Streunerkitten


15. September 2018

Danke, liebe Skadi!

Danke für deine Hilfe bei der Handaufzucht vieler, vieler mutterloser Kätzchen - seit 14 Jahren!

Skadi mit den Flaschenbabies Ernie & Bert


12. September 2018

Herzlich Willkommen Flaschenbabys 14 & 15 in 2018 :-(

Diese beiden Mäuse wurden bitterlich weinend und vollkommen ausgehungert in Klein Sisbeck gefunden ...

Danke liebe Jessy, dass du ihre Hilferufe gehört und sie gesucht und gefunden hast!

Beide Babys sind sehr dünn ... drückt ihnen die Daumen!

Flaschenbabies Ernie & Bert - Fundkitten aus Klein Sisbeck


12. September 2018

Grüße aus Schnupfenland!

Enton

Shiggy

Smettbo




Pummeluff

Luna

Raupy


12. September 2018

Update - Belle ist vermittelt.


09. September 2018

Die hübsche 12 Wochen alte Belle ist bereit für ihre neue Familie!

Sie zieht geimpft, entwurmt, entfloht und gechipt aus.

Belle


08. September 2018

Es ist soweit.

Die ersten Kalender für 2019 sind eingetrudelt :-).

Sie sind absolut wundervoll!

Dieses Mal findet ihr darin schöne Geschichten zu unseren Schützlingen mit Gänsehautgarantie ...

Wir nehmen ab jetzt eure Vorbestellungen entgegen!

Die Auslieferung erfolgt ab Ende Oktober!


Gegen eine Spende von 10€ (bei Versand 13€) pro Kalender könnt ihr euch, euren Freunden UND unseren Schützlingen eine riesige Freude bereiten! Der Erlös kommt ausschließlich unseren Fellnasen zu Gute!

Der Kalender hat aufgeklappt/aufgehängt A3 Hochformat, zusammengeklappt A4 quer!

Für Bestellungen geht bitte wie folgt vor:

Überweist den Beitrag auf unser Spendenkonto und schreibt im Betreff wie viele Kalender wir euch zukommen lassen dürfen und wohin wir sie schicken sollen.

Beispiel für Verwendungszweck:

3 Kalender, Max Mustermann, Katzenstraße 5 in 38444 Katzenhausen

EMPFÄNGER - Tierhilfe Wolfsburg e.V.
IBAN - DE 61 2695 1311 0011 0661 07
BIC - NOLADE21GFW
VERWENDUNGSZWECK - siehe oben

Danke an Fellnasenshooting.de für die tollen Fotos und das Layout dieses schönen Stückes!


Wir planen in diesem Jahr noch eine große Überraschung ...


08. September 2018

Eines Tages ...

werden auch wir ein Zuhause haben!

Eines Tages ...

werden auch wir eine Familie haben!

Eines Tages ...

werden wir Teil DEINES Lebens sein?

Die beiden Katzendamen kommen aus Groß Twülpstedt. Die Mama konnten wir glücklicherweise einfangen und kastrieren lassen.

Ebony und Woody werden geimpft, gechipt und entwurmt mit Vorkontrolle und Schutzvertrag vermittelt.

Sie können einzeln ausziehen, brauchen aber ein Zuhause mit Freigang.

Bei Interesse erzählt bitte, wie die Fellnäschen bei euch leben würden.

Ebony und Woody ... die liebe Ivory hat bereits ein Zuhause gefunden ...


08. September 2018

Schönes Wochenende!


07. September 2018

Katzenschnupfen

Anne konnte gestern die restlichen herrenlosen Brechtorfer Kitten fangen.

Alle leiden unter Katzenschnupfen ... sind stark verfloht und verwurmt und bei dem kleinsten Kater wurde ein Auge stark in Mitleidenschaft gezogen.

Wer hat nochmal geschrien, die Natur regelt das schon? Bei ihnen tut sie das definitiv nicht ...

Die Kitten werden jetzt gepäppelt und tierärztlich versorgt!

Und wenn sie fit sind, suchen sie ein neues Zuhause.

Wir haben jetzt erstmal Aufnahmestop und müssen sehen, wie wir alles finanziell stemmen.




Brechtorfer Streunerkitten


06. September 2018

Auch Bambi, Klopfer und Eule sind bereit für ihrem Auszug!

Bambi, Klopfer & Eule


05. September 2018

Hallooooo i bims!

Ich bin der kleine Tassilo.. Ich bin ein 12 Wochen altes Katerchen.

Ich bin geimpft und gechipt und suche ein tolles Zuhause bei lieben Menschen!

Willst du dein Leben mit mir teilen?

Tassilo


04. September 2018

Wahnsinn!!!

In letzter Zeit haben wir viele wunderbare Sachspenden erhalten!!!

Vielen lieben Dank für eure Unterstützung!

Auch 2 Geburtstagskinder haben auf Geschenke verzichtet und dafür an unsere Schützlinge gedacht!

Wir sind total gerührt!

DANKE!!!


03. September 2018

Im Monat August sind bei uns 3.651,00 Euro Tierarztkosten angefallen ...


Durch unsere Crowdfunding Aktion konnten wir Dank eurer grandiosen Unterstützung über 3.000€ sammeln!

Das Geld wird komplett für unsere Tierarztrechnungen im August geschluckt ...

Wir konnten damit

- viele Kitten gesund pflegen, impfen und chippen

- einige Katzen kastrieren, entflohen, entwurmen, kennzeichnen und registrieren

- die 8jährige Hündin einer armen Schaustellerfamilie notoperieren (sie wäre sonst eingeschlägert worden)

Jetzt stehen wir wieder vor einem riesigen Berg, den wir ohne euch nicht bezwingen können.

BITTE HELFT UNS
und spendet für die Behandlung und Pflege der Tiere und die Kastrationen der Streunerkatzen!

EMPFÄNGER - Tierhilfe Wolfsburg e.V.
IBAN - DE 61 2695 1311 0011 0661 07
BIC - NOLADE21GFW
BETREFF - Name, Straße & Hausnummer, PLZ & Wohnort oder E-Mail-Adresse
Wichtig: Für eine Spendenquittung benötigen wir im Betreff die vollständigen Daten.

Und das ist unser Paypal-Konto: tierhilfe.wolfsburg@t-online.de ...

In beiden Fällen senden wir die Spendenquittung unaufgefordert zu.

Hinweis: Einzelspenden bis zu einem Betrag von 100 Euro können dem Finanzamt durch den entsprechenden Kontoauszug nachgewiesen werden. Sollte dennoch eine Spendenquittung gewünscht sein, bitte im Betreff den Zusatz "Quittung" einfügen.


01. September 2018

HILFE!!!!!

Und wenn es kommt, dann knüppeldick.

Oebisfelde
Groß Twülpstedt
Wendschott
Danndorf
Brechtorf ...

Zwei neue ca. 4 Wochen alte Kätzchen mit gemeinem Katzenschnupfen befinden sich bei der lieben Ines zur Pflege.

In Groß Twülpstedt sind an die 13 wilde Katzen. 2 konnten wir bereits kastrieren, kennzeichnen, registrieren und wieder auswildern. 11 fehlen noch ...

3 Babys befanden sich ebenfalls dort. Diese wurden als erstes von Jenny und Anne eingefangen und befinden sich jetzt bei Ulrike zur Pflege - Ebony, Ivory und Woody. SIE SUCHEN NOCH EIN ZUHAUSE!

In einem anderen Ort sehr nah an der Hauptstraße befinden sich weitere 5 Kitten mit Mama, die Wenke zur Zeit einfängt ...

Zwei kleine Katzenmädchen konnten von Claudia in Wendschott und Danndorf gefangen werden. Sie kamen ebenfalls bei Ulrike unter und sind bereits vermittelt.

In Brechtorf befinden sich an die 20 unkastrierte Katzen und unzählige Kitten. Eines davon hatte schlimmen Katzenschnupfen und konnte bereits eingefangen und behandelt werden. Danke Anne fürs kümmern!!!

Hier nur ein paar von unseren Kitten und Katzen von den aktuellen Fundorten:






























Streunerkitten und -katzen

überall.

Krank, verletzt, verwahrlost.

Wir tun unser bestes.




30. August 2018

Tschüss, kleine Hope - viel Glück in deiner Familie. Bleib gesund!!!

Danke, dass du uns gelehrt hast, dass man die Hoffnung niemals aufgeben darf ...

Und Danke, liebe Angelika, für die schöne Erinnerung an die kleine Kämpferin.
















Hope


29. August 2018

- Jacob -

Der 1990 geschlüpfte Papagei sucht auf diesem Wege ein neues artgerechtes Zuhause.

Das ältere Ehepaar, bei dem Jacob lebt, kann sich nicht mehr um ihn kümmern.

Jacob lebt zur Zeit ohne Artgenossen und ist recht ängstlich.

Interessenten dürfen sich gerne bei uns melden.

















Jacob (Geschlecht unbekannt)


















28. August 2018

- Hope -

Ich bin eine Kämpferin.

Ich wiege nun fast 1kg und bin schon sooo stark und groß geworden.

Und heute konnte ich geimpft werden.

Tschakka.

















Hope


27. August 2018

4 Kitten sind noch auf der Suche nach ihrer neuen Familie!













Cinderella & Dornröschen






















Shadow






















Hunter

Die Vermittlung erfolgt mit Schutzvertrag und Kastrationsauflage.


24. August 2018

Schwesterherz, sei nicht traurig. Irgendwann finden wir unsere Familie ...













Cinderella und Dornröschen


23. August 2018

Guten Morgen!

















Kleine freundliche Motivation für anstrengende Wochen ...sie zaubert jedem von uns ein Lächeln ins Gesicht.

Vielen Dank, liebe Emely!


21. August 2018

Wer hat denn da schon ein rundes Bäuchlein?

















Hope


21. August 2018

- Fledermaus im CKD bei der VWAG -

Heute hatten wir bei uns auf dem Flur Besuch von Batman, einer kleinen zarten Fledermaus, die schlafend im 3ten Obergeschoss von der Decke hing. Die Aufregung war groß, viele Kollegen waren angeekelt oder verängstigt.

Nach einem Anruf bei der NABU wurden wir instruiert und konnten uns fachgerecht um die fliegende Fellmaus kümmern.

Falls ihr auch mal in diese Situation kommen solltet - Karton mit Löchern versehen, über die Fledermaus an der Decke stülpen, DIN-A4-Blätter oder dünne Pappe zwischen Karton und Decke schieben und dann den Karton vorsichtig verschließen. Im besten Fall noch einen dünnen Lappen zum Ankuscheln hinein hängen.

Sobald die Dämmerung herein bricht, kann die Fledermaus vor der Tür in die Freiheit entlassen werden. Aufgrund des Familienzusammenschlusses sollte die Fledermaus beim Fundort und nicht in einer anderen Region ausgesetzt werden.

Unser Batman schlummert jetzt erst mal auf dem Rolli neben dem Schreibtisch und heute Abend geht es wieder hinaus in die Lüfte.






















Batman


19. August 2018

Schönen Sonntag :-)

















Gucci liebt Katzen ...


















18. August 2018

- Liebe hat viele Namen -

In meinem kurzen Leben hatte ich jetzt das erste Mal Gras unter den Füßen. Das hat mir Angst gemacht.

Neue Eindrücke und viele liebe Menschen, die sich um mich sorgen, sind überall um mich herum.

Jeder will mich kennenlernen, kuscheln und einfach nur drücken.

Die ersten Monate meines Lebens durfte ich nichts von der Welt kennen lernen. Als ich hier angekommen bin, waren meine Krallen eingewachsen und mein Fell ganz stumpf und schmutzig.

Nun darf ich jeden Tag tolles Futter fressen und schöne Spaziergänge machen.

Ich habe noch Angst vor fremden Menschen, bin dabei aber lieb.

Ich suche ein Zuhause bei verantwortungsbewussten Menschen, bei denen ich Hund sein darf.

Ich möchte am Leben teilnehmen und nicht in einer Tasche umher getragen werden.

Ich bin 6 Monate alt.

Ich bin ein Rüde.

Ich bin ein Chihuahua.

Ich bin stubenrein und Katzen sind meine Freunde.

Ich bin geimpft und entwurmt.

Ich heiße Benny, Gucci, Schatz und Knöpfchen.

Ich führe von nun an kein Leben mehr im Schatten.

Bewerbungen für mich könnt ihr per Anruf tätigen.













Gucci




























16. August 2018

- Hope -

Jeden Morgen haben wir unzählige WhatsApp Nachrichten auf dem Handy ...

Diese bestehen derzeit immer aus einigen wenigen Worten:

"Wie geht's Hope?"

Würde sie sprechen können, würde sie vermutlich antworten:

"Es geht mir besser. Ich bin aber noch sehr müde und die Piekser gehen mir auf die Nerven."

Das kleine Katzenmädchen kämpft. Sie ist noch sehr geschwächt und blass. Sie beginnt eigenständig aus dem Napf zu fressen. Es muss aber ein bestimmter Napf sein mit zwei bestimmten Sorten Futter, nebeneinander und bloß nicht vermischt.

Möchtet ihr uns bei den Behandlungskosten für Hope unterstützen?

Das Ziel unserer Crowdfunding Aktion ist zwar erreicht, aber der Betrag deckt nur die Ausgaben von einem Monat.

Bitte spendet weiter! Für Hope!

https://www.gemeinsam-fuer-gemeinwohl.de/tierhilfe

















Hope


16. August 2018

- Dornröschen & Cinderella -

Meine Welt ist still.

Ich höre nicht wenn du den Raum betrittst und der Staubsauger macht mir keine Angst.

Das zwitschern der Vögel und das Rascheln meiner Leckerlietüte nehme ich nicht wahr.

Ich verlasse mich auf meine anderen Sinne, die mich nicht im Stich lassen.

Meine Schwester Cinderella gibt mir Sicherheit. Sie kuschelt sich an mich und wenn sie aufschaut, ziehe ich mit.

Wir suchen gemeinsam ein Zuhause mit gesichertem Freigang oder als Indoorkätzchen.

Ich schlafe meinen Dornröschenschlaf, bis ich merke, dass du da bist. Dann springe ich auf und schmiege mich schnurrend an deine Beine.

Cinderella und Dornröschen sind ca 10 Wochen alt. Sie sind bei ihren Auszug geimpft, gechipt, entfloht und entwurmt.

Kannst du den Mädels eine Familie sein?

















Cinderella & Dornröschen











































15. August 2018

Vielen vielen Dank an Inuvet - natürlich gesunde Tiere. für die tolle Spende für unsere Mäuse!












































12. August 2018

Hallo Leute ...

Heute habe ich eine Spielmaus bekommen :-).

Ich kuschel mich noch dolle in meine Wärmehöhle und fresse noch nicht aus dem Napf. Finde es viel besser wenn ich mich auf dem Schoß zusammen rollen und meinen Brei aus der Spritze schlecken kann.

Mein Bauch ist gut gefüllt ...

Die Menschen hier kann ich auch schon an fauchen.

Mir geht es also schon viel besser.

Schönen Sonntag.

Eure Hope

















Hope


11. August 2018

Noch eine Mahlzeit und dann geht's ins Bettchen ...













Hope - Schlaf gut, kleine Maus


















11. August 2018

Die Nacht ist überstanden.

Hope's Körpertemperatur liegt jetzt immer zwischen 37.6 und 38.3 Grad. Sie kuschelt sich auf ihr Wärmekissen und kann schon eigenständig stehen und einige Schritte laufen.

Ihr Klo hat sie zwischenzeitlich auch einmal benutzt.

Sie ist noch sehr, sehr blass.













Gestern haben wir ihr unzählige Flöhe aus dem Fell gekämmt.

Und heute musste Hope gewaschen werden, um die restlichen Flöhe zu entfernen. Auf dem Photo vom Waschbecken seht ihr tonnenweise aufgelösten Flohkot. Die Biester haben ihr so viel Blut rausgesaugt ...










Hope muss nicht mehr zwangsernährt werden und schleckt den Päppelbrei eigenständig aus der Spritze.

Der Magen füllt sich und sie sammelt Kraft!













Hope























10. August 2018

- Hope -

Mit nur noch 33 Grad Körpertemperatur wurde dieses kleine Kätzchen gefunden. Auf 480 g abgemagert und ganz ausgetrocknet. Das Katzenmädchen hat nicht einmal mehr die Kraft, sich auf den Beinen zu halten und ist eher tot als lebendig.

Die Chance, dass sie es trotz Intensivbetreuung schafft, ist gering.

Wieder einmal könnten wir schreien vor Wut!

Zu viele Tierchen sind da draußen, die elendig zu Grunde gehen, weil gedankenlose Menschen ihre Katzen nicht kastrieren lassen ...

















Hope - Streunerkätzchen

































10. August 2018

Gestern wurde die kleine Pauli in die Freiheit entlassen.

Ihr mussten, wie ihr wisst, am letzten Wochenende alle Zähne gezogen werden. Alles war entzündet und vereitert und sie hatte unheimliche Zahnschmerzen. Aber jetzt geht es Pauli endlich gut.

Lieben Dank an alle Helfer, die Pauli eine Stimme gaben!









Pauli - Streuner


10. August 2018

- Eine unendliche Geschichte -

... oder Bye Bye Babys ...

Erinnert ihr euch an unsere 4 süßen Turtles? Die 4 wurden mit nur 300g Körpergewicht, völlig abgemagert, dehydriert und tot krank in einem Straßengraben gefunden.

Unendliche Stunden kuscheln, putzen, putzen und putzen.. Viele Medikamente und Infusionen. Nicht enden wollender Durchfall und häufiges Erbrechen warf die Kleinen immer und immer wieder zurück.

Wir haben gehofft, gebangt und geweint und standen nicht nur einmal am Rande der Verzweiflung.

In den letzten 10 Jahren war das wohl unser härtester Kampf und das gleich vierfach. Glaubt uns, das heißt schon was ...

Zwei der vier Turtles durften vor kurzem schon in ein neues Zuhause ziehen. Hier ein dickes Dankeschön. Sie haben die besten Familien erwischt, die wir uns für sie wünschen konnten.

Der krönende Abschluss:

Dornatello und Michelangelo können morgen gemeinsam zu ihrer Familie ziehen!

Sie haben gewonnen, wir haben gewonnen, ihr habt gewonnen!

Danke für die schöne Zeit und auf ein langes, gesundes Leben! Wir haben euch furchtbar lieb!

Wichtiges PS:

Liebe Sabine, unsere Frau Mumin, danke für deine spontane Hilfe. Wir sind froh, dass es dich gibt! Du hast einen wichtigen Teil beigetragen!


 












09. August 2018

Miaaauuu!!!

Vielen lieben Dank an die liebe Angelika und ihre Kunden!

Ihr habt gemeinsam eine Summe von

290,32€

in unsere Spendendose bei Angelika_Miau gequetscht.

Und das in so kurzer Zeit!

Vielen Dank!



































09. August 2018

- Schnulli -

Heute sind wir über diese kleine Streunerin gestolpert.

Das Atmen fällt ihr schwer. Sie röchelt ganz furchtbar und hat schlimmen Katzenschnupfen.

Daher hat Schnulli zunächst eine Behandlung bekommen, durch die sie besser Luft bekommt. In ihrem Zustand würde sie die Narkose sonst nicht überstehen.

Wir hoffen, dass wir sie zeitnah kastrieren lassen können ... sie erhält dann zusätzlich eine kleine Augenoperation, die es ihr ermöglicht, ihr linkes Auge wieder vollkommen nutzen zu können.

Bitte drückt Schnulli ganz doll die Daumen!

















Schnulli - Streunerin














08. August 2018

Weißt du wie traurig ich bin?

Mama hat mir ganz fest versprochen, dass meine Familie mich heute abholt ...

Wir haben gekuschelt und gewartet und waren schon doll in Abschiedsstimmung. Die Zeit verging und meine Menschen kamen nicht ...

Eine Stunde nach der verabredeten Zeit gab es eine Nachricht:

"Sie haben es sich anders überlegt ..."

Ich weiß nicht was das bedeutet - sie kommen mich bestimmt ganz bald holen, nicht wahr? Ich freue mich schon sehr.

Mama gab mir dann ein Küsschen und hat mir versprochen:

"Alles wird gut."

-----------------

Wer kann unserem Mai Kätzchen "Kleiner Onkel" ein schönes Zuhause geben?

















Kleiner Onkel


06. August 2018

Unser Riesen-Baby Elmo :-)






















06. August 2018

Update zu Pauli - heute können wir die Süße aus der Klinik abholen und wieder in ihr gewohntes Umfeld bringen. Sie frisst gut und sabbert nicht mehr und kann es kaum erwarten, wieder draußen sein zu dürfen. Und das schmerzfrei :-)


05. August 2018

Dürfen wir vorstellen:

Das ist Pauli, die nächste arme Seele, die wir Dank eurer Hilfe unterstützen können. Pauli ist eine Streunerin mit Futterstelle in Wolfsburg. Sie hat schon ein paar Jährchen hinter sich. Bereits seit einiger Zeit bemerkten liebe Menschen aus dem Umfeld, dass es der hübschen zarten Katze nicht gut geht. Sie hielt sich des Öfteren in deren Garten auf und wenn man sie eine Weile beobachtete, konnte man ihr schlimmes Leiden erahnen ... Die Pfötchen waren mit Schmadder überzogen und aus dem Mäulchen triefte es. Ein unangenehmer, fauliger Geruch machte sich breit. Die lieben Menschen wollten helfen, googelten im Internet und meldeten sich bei uns, der Tierhilfe Wolfsburg.

Am letzten Mittwoch sind wir hin gefahren und haben alles weitere besprochen. Der erste Einfangversuch der lieben Melderin misslang. Vor Schreck kratzte Pauli um sich, lädierte ihre Retterin und lief erstmal davon. Zurück blieb ein fauliger Eitergeruch ... die Arme. Jeder, der einmal Zahnschmerzen hatte, wird wissen, dass man das kaum aushält und einfach nur noch zum Zahnarzt möchte, damit er einem den Schmerz nimmt. Tiere sind von uns abhängig. Sie brauchen unsere Hilfe.

Eine Falle wurde gebracht. Aber auch um diese machte Pauli einen Bogen. Am nächsten Tag der Versuch mit einer großen Hundebox - ebenfalls ohne Erfolg. So vergingen einige Tage ... die Melderin nahm sich drei Tage Zeit, die arme Katzenseele einzufangen, verzichtete dafür sogar auf die pünktliche Rückfahrt zum Studienort. DANKE dafür!

Am späten Freitag Abend gelang es dann schließlich mit Hilfe einer Nachbarin, die süße Maus doch noch einzufangen. Große Freude in der Nachbarschaft und auch bei der Tierhilfe, die ebenso vor Ort war und die Katzendame gleich mitnehmen konnte.

Am Samstag früh wurde Pauli dem Tierarzt vorgestellt. Das ganze Ausmaß ihres Leidens kam zum Vorschein. Die arme Maus musste unheimliche Zahnschmerzen erlitten haben; das ganze Maul war hochgradig entzündet und vereitert als Folge eines schlimmen Katzenschnupfens, den sie ebenfalls seit langer Zeit mit sich trägt.

Pauli blieb in der Praxis und später kam ein Anruf. Es war leider nicht ein einziger Zahn zu retten, alles war verfault, vereitert und hochgradig entzündet.

Deswegen wurden Pauli ALLE Zähne gezogen. Eine riesige Wunde muss nun verheilen ... Ein paar Tage muss die Süße jetzt noch auf Station bleiben und dann kann sie hoffentlich schon bald nach langer Zeit schmerzfrei leben. Wir werden berichten.

Katzen leiden still ... sie zeigen uns nur durch kleine Zeichen, wie schlecht es ihnen geht!

Ein liebes Dankeschön an alle Helfer.













Pauli - Streuner


05. August 2018

ES IST GESCHAFFT! 😊

Das Crowdfunding-Ziel ist erreicht!

3.121 Euro - Dank euch!

Das sichert uns die Tierarztkosten für einen Monat! Und volle Bäuche! 😻

Ihr seid einfach toll! Dankeschön an alle Spender und Unterstützer, die unsere Beiträge teilen!



WAAAASSSS???

Ihr habt so viel gespendet, dass mir und meinen Freunden weiter geholfen werden kann? Wir können durch euch weiterhin so toll tierärztlich versorgt werden und bekommen nur das beste Futter?

IHR SEID DIE BESTEN

DANKE DANKE DANKE



Danke auch an Fellnasenshooting.de für dieses schöne Foto.


05. August 2018

SPENDENMARATHON FÜR GEFÜLLTE KATZENBÄUCHE

Nur noch 277€ fehlen, um unsere Zielsumme zu erreichen!

Schaffen wir es gemeinsam, das Unmögliche möglich zu machen, um unsere Zielsumme heute zu erreichen?

Wir haben durch euch so wahnsinnig viel Unterstützung erhalten und wir sind uns sicher, dass wir es schaffen können, wenn jeder von euch nur 1€ spendet.

Bitte helft uns dabei, die hungrigen Babys zu versorgen!

Auf dem Bild seht ihr Blume, sie hat komplett im Futter gebadet :-)

https://www.gemeinsam-fuer-gemeinwohl.de/tierhilfe

Und los geht's!

















Blume


05. August 2018

Nala wünscht euch einen entspannten Tag :-)

Erinnert ihr euch an sie?

Der Katzendame geht es super. Sie fängt gerne Mäuse und genießt ihr Leben.













Nala


02. August 2018

Unser kleiner Turbo macht eine gemeine Infektion durch. Er hat starken Durchfall und sitzt erst einmal in Einzelhaft.

Er braucht täglich Infusionen, bis es ihm besser geht.

Im Monat Juli hatten wir Tierarztkosten von knapp 2.500€.

Der August wird sicher nicht besser ...

BITTE HELFT UNS unsere Zielsumme der Crowdfunding Aktion zu erreichen. Es fehlen noch 484€!

Jeder Euro zählt!

https://www.gemeinsam-fuer-gemeinwohl.de/tierhilfe


















Turbo


01. August 2018

Im Monat Juli sind bei uns 2.500,00 Euro Tierarztkosten angefallen ...


30. Juli 2018

Chap sendet Grüße aus seinem neuen Zuhause!

Danke für das schöne Foto.












Chap


29. Juli 2018

Auch für unsere 3 Flaschenkinder geht das Abenteuer Welt jetzt los :-).

Sie erkunden neugierig ihre Umgebung und lernen die schönen Dinge des Lebens kennen.

Leider mussten wir heute 4 unserer Kratzbäume, eine Kratztonne und unendlich viel Spielzeug aussortieren.

Unser Futtervorrat schmilzt bei zur Zeit insgesamt 17 Kätzchen auch täglich.

Vielleicht möchte jemand von euch unseren Fellnasen ein tolles Überraschungspaket zukommen lassen?

Hier ein Link zu unserer Wunschliste:

https://www.amazon.de/gp/registry/wishlist/23MDTUDO33DSA

Danke für eure Hilfe!!!




























29. Juli 2018

Wie fühlt sich Liebe an?

Unsere Freunde ziehen alle nach und nach aus. Sie haben jetzt neue Freunde, eine richtige Familie.

Menschen, die sie in die Arme schließen, sie streicheln und lieb haben.

Wir sitzen hier und schauen hinterher ...

Wir warten auch auf unser Glück und fragen uns mit jedem neuen Tag, was wir falsch gemacht haben?

Bitte sei uns eine Familie!

















Turbo

















Feline













Minusch

















Herr Nilsson - nur im Doppelpack mit ...

















... Kleiner Onkel


28. Juli 2018

Vielen, vielen Dank für die tollen Sachspenden für unsere Babys!!!





















25. Juli 2018

Unsere Kleinsten sagen Gute Nacht!


Schlaft gut!


25. Juli 2018

Lieben Dank an  https://www.fellnasenshooting.de/.




























24. Juli 2018

- Turbo -
- Herr Nilsson -
- Kleiner Onkel -

Vor kurzem ereilte uns ein Hilferuf aus Vorsfelde. Ein kleines Kätzchen saß seit mehreren Tagen im Motorraum eines Autos - bei diesen Temperaturen ... ohne Wasser, ohne Futter.

Ein klägliches Miauen war zu hören, sobald wir das Auto erreichten.

Feuerwehr und Polizei wurden zu Hilfe gerufen und der Halter des Wagens ermittelt. Leider war der Besitzer des Fahrzeugs noch im Urlaub.

Das Miauen wurde immer schwächer und wir krabbelten halb unter das Auto und versuchten, das Kätzchen zu locken - keine Chance!

Knapp neben uns rauschten unzählige Autos vorbei. Tempo 50 (wie erlaubt) fuhr hier kaum jemand.

In Wolfsburg ist es wohl auch ormaler, dass Personen halb unter Autos und halb auf der Straße liegen - angehalten hat niemand.

Unzählige bange Stunden vergingen. Wir wollten nicht weg fahren, wir hatten furchtbare Angst, dass das kleine Kätzchen überfahren wird, falls es denn den Weg nach draußen findet.

Wir stellten eine Lebendfalle knapp neben das Auto, legten eine Spur mit den leckersten Katzen Köstlichkeiten bis hinein in die Falle und beobachteten alles aus sicherer Entfernung.

30 Minuten später ...

"Taps, Taps"

Ein kleines Beinchen sucht sich den Weg aus dem Motorraum nach unten auf den Boden.

Ein Motorrad rauscht vorbei - "Schwups", das Beinchen wurde wieder hoch gezogen.

15 Minuten später ..

"Taps, Taps"

Ein Beinchen sucht wieder den Weg auf den Boden - und findet ihn dieses Mal. Vorsichtig nimmt sich das kleine Kätzchen einen Brocken des leckeren Futters.

Ein Spaziergänger kommt vorbei - "Schwups", das Kätzchen verschwindet wieder im Motorraum des Wagens.

15 Minuten später ...

"Taps, Taps"

Käsefuß-Alarm! Das Beinchen bahnt sich wieder den Weg nach unten und der Rest, der zum  Beinchen gehört, frisst an unserer Spur.

Die Putzfrau der Bäckerei schließt das Geschäft und geht aus dem Laden - "Schwups", das Kätzchen flieht zurück in sein Versteck.

10 Minuten später ...

"Taps, Taps"

Miau! Ein Satz und das Kätzchen sitzt wieder zwischen den Reifen des Autos. Unzählige Minuten vergehen und mit jedem vorbei rasenden Auto bleibt unser Herz fast stehen.

Hoffentlich findet der kleine Schatz endlich den Weg in die Falle!

Es kam uns vor wie eine Unendlichkeit, bis die Falle endlich zuschnappte. Schnell sprangen wir auf und rannten los, um uns davon zu überzeugen, dass alles in Ordnung war.

Da saß er nun, der kleine Kater Turbo - schätzungsweise 8 Wochen alt.

Nun bist du in Sicherheit! Und wir suchen dir ein schönes Zuhause.

















Turbo - Neuzugang, Fundkaterchen aus Vorsfelde













Turbos Fundstelle

2 super süße, hübsche und zutrauliche Kater wurden uns gebracht. Sie kommen aus derselben Schrebergartenanlage wie Knöpfchen.

Die beiden ca. 12 Wochen alten Kater sind ein Herz und eine Seele. Sie geben sich gegenseitig unheimlich viel Sicherheit, schmusen und spielen zusammen und sind mittlerweile schon entwurmt, geimpft und gechipt.

Es wäre ein Traum, sie gemeinsam vermitteln zu können!












Kleiner Onkel und Herr Nilsson - Neuzugänge, Streunerkaterchen

Wer Interesse an einem Kätzchen hat, darf sich gerne bei uns bewerben!


22. Juli 2018

- Feline -

Gestern gegen 22 Uhr erhielten wir einen Anruf aus Sülfeld.

Ein kleines Kätzchen wurde eingeklemmt unter einem Gartenhaus gefunden. Die Familie, welcher der Garten gehört, war gerade erst aus dem Urlaub heim gekommen.

Wer weiß, wie lange die Süße dort schon verharren musste.

Kläglich miauend wurde das Kätzchen aus ihrem Dilemma befreit.

Dankbar, wie die kleine Feline war, biss sie ihrer Finderin erstmal kräftig in den Finger :-)

Gegen 0 Uhr konnten wir die kleine Maus aus Sülfeld abholen.

Feline ist ein ca 9 Wochen altes Mädchen und scheint gesund zu sein.

Sie hatte riesigen Durst und großen Hunger - Vertrauen zum Menschen muss sie erst noch aufbauen.

Wer möchte der kleinen Katzenlady ein Zuhause geben?

















Feline - Neuzugang, Streunermädchen aus Sülfeld

Wir brauchen weiterhin eure Hilfe! Wir betreuen zur Zeit insgesamt 20 Kitten. Das Loch in der Kasse wird immer größer! Schaffen wir es, diesen Monat das Ziel unserer Crowdfunding Aktion zu erreichen?

https://www.gemeinsam-fuer-gemeinwohl.de/tierhilfe

Es fehlen noch 800 Euro ...


21. Juli 2018

Ab ins Bett, kleine Eule!

Gute Nacht und ein schönes Wochenende.












Eule


19. Juli 2018

Diese 4 kleinen Wonneproppen konnten wir letzte Woche in Vorsfelde fangen.

Sie haben das Glück, bei unserer Raubtierbändigerin Ulrike untergekommen zu sein und wurden innerhalb kürzester Zeit zahm.

Die 3 kleinen Kater und ihre Schwester dürfen daher zeitnah ausziehen. Sie sind bereits geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht!

Bewerbungen für die 4 Mäuse bitte per Anruf oder E-Mail.

















Macha - Neuzugang, Vorsfelder Streunerkätzchen

















Macho - Neuzugang, Vorsfelder Streunerkaterchen

















Mikesch - Neuzugang, Vorsfelder Streunerkaterchen

















Minusch - Neuzugang, Vorsfelder Streunerkaterchen


















19. Juli 2018

Die 3 Flaschis machen sich gut :-)

Aber leider müssen die 4 Turtles morgen erneut zum Arzt ... und auch Blümchen ist erkrankt.

















Katzenmädchen Blume













Ninja Turtles


18. Juli 2018

- Bambi, Klopfer, Eule-

Flaschenbabys Nr. 11, 12 & 13 seit Mai ...

Blume frisst seit gestern feste Nahrung, aber das Schicksal gönnt uns keinen Schlaf ...

Es ist warm hier in der kleinen Nische. Meine 3 Geschwister und ich liegen eng aneinander gekuschelt in unserer sicheren Höhle.

Mama kommt ganz oft, um uns zu füttern.

Wir schlafen und futtern ganz, ganz viel. Unsere Augen gehen langsam auf und das warme Licht der Sonne scheint uns seitlich auf unser flauschiges Fell.

Plötzlich wird es unruhig. Eine große Nase kommt in unser Versteck und schnappt sich eines meiner Geschwisterchen ... und dann fühle ich einen stechenden Schmerz. Ich bin in einer Schnauze, die nicht Mamas ist.

Dann kommen Menschen und schimpfen mit dem großen Vierbeiner, der uns in unserem Versteck gestört hat und nehmen ihn von uns weg.

Wir 3 weinen und weinen, aber Mama kommt nicht mehr wieder. Und mein Geschwisterchen bewegt sich nicht mehr ...

Wir bekommen furchtbaren Durst und die lieben Menschen, die uns das Leben gerettet haben, nehmen uns und bringen uns zur Tierhilfe.

So doll mein Durst auch ist - ich will meine Mama und nicht so einen blöden Gummisaugerpenöpel. Ich schreie und wehre mich mit all meiner Kraft. Meine Geschwister machen es mir nach.

Unzählige Fütterungsversuche verweigern wir.

Heute früh mussten wir dann auch noch zu den fiesen, gruseligen Kittel-Menschen.

Die waren zwar sehr nett und haben uns auch dolle gekuschelt ...

Aaaaaber: Wie ich mittlerweile weiß, waren das reine Ablenkungsmanöver. Diese fiesen Pikse werden wir nicht vergessen. Wartet mal ab, bis wir groß sind.

Nach diesem Besuch sind meine 2 Geschwister und ich erst einmal eingeschlafen.

Und dann, endlich, gab es wieder Milch mit dem Gummisaugerpenöpel. Mein Rücken brennt noch dolle von den Bisswunden, aber jetzt möchte ich doch essen.

Wir 3 saugen wie ausgehungerte, kleine Minivampire an dem Gummisaugerpenöpel. So schlecht schmeckt es übrigens doch nicht.

Jetzt dürfen wir wieder für ein paar Stunden schlafen und träumen.

Ich träume bestimmt von Gummisaugerpenöpeln. Und ich bin mir sicher, dass ich damit nicht alleine bin ...










































16. Juli 2018

WAHNSINN!

1.971,00 Euro sind bisher zusammen gekommen und wir haben noch 53 Tage!

DANKE! DANKE! DANKE!

Bitte macht weiter so! Dann schaffen wir die 3.000 Euro!

Damit nicht nur "Blume" und "Vogel", sondern demnächst auch "Bambi", "Klopfer" und vielleicht auch "Eule" geholfen werden kann ...

Hier kommt ihr direkt auf die Spendenplattform:

https://www.gemeinsam-fuer-gemeinwohl.de/tierhilfe

 
















































15. Juli 2018

Einen ganz lieben Dank an das Braunschweiger Rosengarten-Tierbestattungs-Team für die Einladung nach Vechelde. Herzlichsten Dank für eure liebe Spende! Ihr habt ein großes Herz! Wir freuen uns sehr!



























13. Juli 2018

Und der Kleinste hat jetzt auch die 500g Marke geknackt.

Kampf gewonnen!!!

Das sind die niedlichen kleinen Mäuse!

















Ninja Turtle

















Ninja Turtle

















Ninja Turtle

















Ninja Turtle


12. Juli 2018

- Vogel -

Heute erreichte uns erneut ein Hilferuf aus Richtung Oebisfelde. Ein zutrauliches Kätzchen soll an einer viel befahrenen Landstraße umher laufen.

Die Finderin war leider mit ihren beiden Hunden unterwegs und konnte das Kätzchen nicht sichern.

Auf dem Weg dorthin klapperten wir einige Häuser ab und vor einem wären wir am Liebsten (mal wieder) einfach nur komplett ausgerastet.

Dort lagen 3 Katzen auf einem kleinen ungepflegten Grundstück. Und auf der Treppe saß ein Herr, der genau so gut wie das Grundstück aussah.

Wir fragten ihn, ob ein getigertes Katzenbaby zu ihm gehöre.

Er verneinte und sagte, dass seine Katzen keine Kleinen hätten.

Komisch, wo man doch deutlich sah, dass diese gesäugt haben müssen.

Auf unsere Frage, was denn mit seinen Kleinen passiert sei, antwortete er:

DIE HABE ICH ALLE KAPUTT GEMACHT!!!!!!!!!

Und jetzt müssen wir uns ganz ganz dolle selbst zensieren.

Also schreibe ich hier am Besten gar nichts mehr außer:

Anzeige läuft.

Einige 100 Meter weiter an einer großen Pferdekoppel in einem Gebüsch hörten wir es dann kläglich miauen. Auf unser Rufen hin kam auch gleich ein kleiner, ca. 12 Wochen alter Kater aus dem Gebüsch gekrabbelt.

Die Augen voller Vertrauen kam er einfach auf uns zu. Hier, mitten in der Pampa.

Wir konnten ihn einfach nehmen, knuddeln und in die Box stecken.

Er muss hier ausgesetzt worden sein ... bei solch einem Vertrauen.

Der kleine Kater "Vogel" ist soweit fit und wartet nur noch auf seine Impfung und seinen Chip.  Ein passendes Zuhause haben wir auch schon ...

Im Übrigen sind wir echt froh, dass er nicht einige hundert Meter weiter bei dem ********* ausgesetzt wurde ... dann würde er wohl nicht mehr leben ...

















Neuzugang - Fundkaterchen Vogel


















09. Juli 2018

- Blume -

Ausschlafen ist halt nicht. Wieder ein Flaschenkind :-(

Die kleine Blume wurde heute ganz einsam auf einer Landstraße aufgegriffen. Sie hätte leicht überfahren werden können.

Die ca. 3,5 - 4 Wochen alte Katzenmaus lief ihrer Retterin total schnell hinterher und ihr verzweifeltes "Meow, bitte hilf mir ... ich habe dolle Durst" wurde erhört.

Normalerweise sind einige Anläufe erforderlich, um Kitten an die Flasche zu gewöhnen.

Blume hingegen zog ihr erstes Fläschchen mit wackelnden Ohren in einem Zug weg.

Herzlich willkommen, kleiner lieber Flohteppich :-)














09. Juli 2018

- Ninja Turtles Stapelkitten -

Endlich hat auch der kleinste Turtle die 400g Marke geknackt! Wir wären am liebsten vor Freude in die Luft gesprungen.

Leider ist der Zustand immer noch kritisch - zumindest was den kleinen Michelangelo angeht.

April hat schon 600g.
Dornatella 500g.

Raphael (der erst unser Sorgenkind war) hat die 500g auch schon erreicht.

Wenn man aber vor allem den kleinsten Ninja von der hohen Etage des Kratzbaumes springen sieht, glaubt man an den Kampfgeist der Mäuse ... und bemerkt, wie verdammt passend ihre Namen sind!

Super starke Hero Turtles!!!

Bitte drückt weiter die Daumen.

















Ninja Turtles


08. Juli 2018

Attaaaacckeee.

Ich genieße die Fang- und Jagdspiele mit meinen Geschwistern.

Ich liebe es, an sie gekuschelt einzuschlafen.

Ich genieße es, von ihnen geputzt zu werden und mit ihnen zu kommunizieren.

Mein Leben ist aufregend und schön.

Ich bin glücklich.

Eines Tages kam dann meine "Familie", die sich genau mich aussuchte. Oh, was sind die lieb.

Ich werde ganz viel gekuschelt und geschmust. Das kleine Menschenkind spielt besonders häufig mit mir. Ich darf bei ihm im Bett schlafen und rolle mich genüßlich an seine Füße gekuschelt zusammen.

Das Menschenkind geht morgens in die Schule und ich warte geduldig, bis es wieder nach Hause kommt.

Familie? Ich bin einsam, wenn ihr nicht da seid.

Ich flitze zur Tür und begrüße dich miauend "endlich bist du da, ich habe dich so vermisst, ich habe nur auf dich gewartet. Komm, lass uns spielen".

Mein Leben ist schön. Manchmal ein bisschen langweilig, aber es ist schön.. Familie? Ich liebe euch.

Durch das Fenster im 3. Stock sehe ich viele Male die Blätter von den Bäumen fallen und den Schnee die bald kahlen Äste der Bäume benetzen. Ich sehe viele Katzen durch die Umgebung streifen ... Wie gerne würde ich wie sie die herabfallenden Blätter jagen ...

Wie gerne würde ich den Schnee unter meinen Pfoten spüren ...

Familie? Ich fühle mich alleine.

Die Wochen zogen ins Land. Monate vergingen und wurden zu Jahren.

Die Streicheleinheiten wurden weniger und das Menschenkind immer größer. Im Bett schlafen durfte ich schon lange nicht mehr. Haare im Bett mögen Menschen nicht. Nach der Schule gab es keine Streichel- und Spieleinheiten mehr. Meine Familie fährt alleine zum See.

Familie? Bin ich unsichtbar?

Glücklich bin ich schon lange nicht mehr. Was wünschte ich mir einen Freund her ...

Jemanden, der für mich da ist.

Jemanden, der mir wie meine Geschwister damals über das Fell schleckt.

Jemanden, der meine Familie ist.

Jemanden, der meine Sprache spricht.

Tatsächlich entstehen die meisten Verhaltensauffälligkeiten bei Katzen durch falsche Haltung.

Katzen sind Einzeljäger, aber keine Einzelgänger!

Zu fast jedem Kätzchentopf gibt es den passenden Deckel.

Ein Mensch, egal wieviel Aufmerksamkeit er seiner Katze bieten kann, ersetzt keinen Artgenossen.

Wir beraten euch gerne, was die Suche nach dem passenden Familienmitglied angeht.

Bitte haltet eine Katze, der ihr keinen Freigang ermöglichen könnt, nicht alleine! Hier als Bild die beiden Brüder Milka & Nuts - sie haben das Glück, ein Leben lang Seite an Seite leben zu dürfen.












Milka und Nuts


07. Juli 2018

Jeder Tag bringt eine neue Geschichte ...

Immer wieder auch sehr berührende, die uns unheimlich nahe gehen ... So auch die heutige! Wir möchten euch berichten, was wir vorhin erlebt haben.

Bereits vor einigen Monaten erreichte uns die Nachricht, dass man in der Innenstadt eines Wolfsburger Stadtteils einen Mann beobachtet habe, der seinen sehr jungen Hund nicht gut behandele. Leider wussten wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht, wo er lebt. Heute nun erhielten wir wieder einen Hilferuf bezüglich desselben Hundes. Glücklicherweise hatte unsere Hinweisgeberin bereits recherchiert und konnte gestern den Kontakt zum Besitzer aufnehmen. Danke dafür!

Wir haben heute dann gleich mit dem Besitzer telefoniert und konnten den 10 Monate jungen Rüden nur kurze Zeit später in unsere Obhut nehmen. Die Details ersparen wir euch ...

Der Süße ist jetzt in Sicherheit!

Das Traurige: Der arme Kerl ist sehr dünn, ohne Muskulatur und muss nun erst mal aufgepäppelt werden. Zu Menschen ist er äußerst freundlich, hat sich auch sehr gefreut, als wir das Haus betraten. Jedoch benötigt er noch etwas Erziehung. Wir sind nach der Inobhutnahme zunächst mit ihm Gassi gegangen. Anderen Hunden gegenüber zeigt er sich unsicher, ist aufgeregt und bellt. Auch hier muss noch gearbeitet werden. Ansonsten ist er sehr lieb und freundlich. Kinder lebten keine im Haus, so dass wir nicht beurteilen können, wie er sich ihnen gegenüber verhält.

Alles Weitere wird sich hoffentlich in den nächsten Tagen und Wochen zeigen. Erstmal muss er dem Tierarzt vorgestellt werden. Es scheint, als habe er ein Problem mit einem Ohr. 😓

Bevor Menschen sich Tiere anschaffen, bitte bitte immer zunächst prüfen, ob man dem Tier, sei es Hund, Katze oder Maus, auch gerecht werden kann!

Dieses Beispiel zeigt mal wieder deutlich, dass man auch bereit sein muss, mit einem Hund zu arbeiten und ihn zu beschäftigen.

Gerade ein junges Tier benötigt viel Zeit und eine liebevolle Erziehung.

Möge der lebensfrohe S. eine zweite Chance bekommen.


















07. Juli 2018

Guten Morgen ihr Lieben,

heute müssen wir euch mal sagen, wie toll IHR alle seid!

Ihr habt bis heute bereits 1.646 € für unser Crowdfunding Projekt des EngagementZentrums der Volksbank BraWo "Katzenkindergarten" gespendet. Das ist bereits mehr als die Hälfte der Zielsumme von 3.000 .

60 Personen haben uns dabei bisher unterstützt. WAHNSINN!

Das Projekt läuft noch 62 Tage. Das Geld erhalten wir aber nur, wenn die Zielsumme erreicht wird.

Ansonsten wird es den Spendern zurückgezahlt.

Wenn jetzt 1354 Menschen jeweils nur einen Euro spenden, wäre die Zielsumme erreicht.

Bitte helft uns, den Babys zu helfen! Jeder Euro zählt!

DANKE für eure Unterstützung und euer Vertrauen!

HIER GEHT ES ZUR SPENDENPLATTFORM:

https://www.gemeinsam-fuer-gemeinwohl.de/tierhilfe

Gestern wurde in der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung nochmals für die Spendenplattform des EngagementZentrums geworben:

http://m.waz-online.de/…/Alle-Sieger-vereint-in-einer-eigen…





























05. Juli 2018

Unsere Neuzugänge:

Polly, die Katzenmama, mit ihren Kitten Pebbles, Bambam, Wilma und Lissy.

Um ihre Geschichte zu erzählen, müssen wir relativ weit ausholen.

Polly ging bei einer Fangaktion, die eigentlich den beiden Katerchen (s. 6er im Katzenlotto) galt, in die Falle. Sie war unkastriert und hatte Milch

Auf schnellstem Wege wurde die Dame kastriert und wieder ausgewildert, damit sie ihre Babys weiter versorgen konnte. Zum Glück war sie bei vorherigen Fangaktionen aufgefallen und wir konnten einschätzen, woher sie ungefähr ursprünglich kam. Also fragten wir in der Nachbarschaft nach.

Tatsächlich kannte eine nette Dame die Katze und war bereit, sich liebevoll um sie zu kümmern und sie zu beobachten ... Irgendwann würde die scheue Mama uns doch den Weg zu ihren Babys zeigen?

Und tatsächlich - zwischen Gerümpel, alten Fenstern und Türen versteckte sich die Bande. Die Familie wurde versorgt und Lissy, eine der Kitten, fasste zügig Vertrauen zu der Hand, die sie fütterte :-).

Bambam, noch etwas skeptisch, bemerkte auch schnell, woher das tolle Futter kam ...

Nur Pebbles und Wilma waren weiterhin sehr vorsichtig.

Nach einigen Wochen begann dann die Einfangaktion. Polly, Lissy und Bambam konnten einfach geschnappt und in die Box gesetzt werden. Auf Pebbles und Wilma wartete die Falle, in die sie zügig hinein gingen.

Nun sind alle in Sicherheit in unserem Außengehege. Sie fassen langsam mehr Vertrauen und sind schon geimpft, gechipt und entwurmt.

Nur Polly findet es hier nicht ganz so prickelnd. Nach einem filmreifen "Gefängnisausbruch" mit allen 4 Babys im Gepäck verzog sich die Familie im Entenmarsch aus Askaban. Mit viel Thunfisch und Tränen war die "Wilde 5" aber zügig wieder eingefangen.

Die Babys sind zum Teil noch auf der Suche nach ihren Familien.

Polly darf zurück zu der Dame, die sich so toll um sie gekümmert hat ... Wir sind uns sicher, dass es ihr dort am Besten geht.

















Katzenmama Polly

















Lissy

















Pepples und Bambam













Wilma


04. Juli 2018

Der 6er im Katzenlotto!!!

Monatelang hat sich eine Tierschützerin liebevoll um diese beiden Streuner gekümmert.

Nach dem Einfangen waren sie die letzten Wochen im Tierheim Sülfeld untergebracht, wo sie in Sicherheit auf ein neues Zuhause warten konnten.

Aufgrund ihrer tiefen Bindung sollten sie unbedingt gemeinsam vermittelt werden.

Und vor einigen Tagen war es dann so weit!

Wir haben IHRE Menschen gefunden.

Menschen mit einem großen Herzen - Menschen die den beiden Katern nun eine Familie sind. Und so konnten wir die beiden in ihr neues endgültiges Heim bringen.

Die zwei lieben Kater dürfen sich jetzt auf 400qm Wohnfläche + unendlich großem Grundstück am Naturschutzgebiet austoben.

Danke für alles!!!

















2 Streunerkater aus Vorsfelde


04. Juli 2018

Es gab ein paar Auszüge:

Hazel & Kitkat:



























Smacks & Flakes:






















Knoppers:












Milka & Nuts:






















Chips:






















Flips:

















Cookie & Brownie:






















Bienchen:






















Unseren Babys alles Liebe in ihren neuen Familien.

Danke auch für das Vertrauen in unsere gewählten "Doppelpacks" :-)

Und wie immer ein Danke an den lieben Stefan von Fellnasenshooting.de für die genialen Bilder!


03. Juli 2018

Eines müssen wir dringend los werden:

In vielen Katzengruppen bei Facebook sehen wir Bilder mit Katzen, die frisch geworfen haben. Es wird gratuliert, man ist stolz.

Entschuldigung, aber uns wird schlecht und wir könnten schreien vor Wut.

Warum?

Unfälle passieren ... aber wer seine Katze wissentlich unkastriert draußen laufen lässt und sich überhaupt gar keine Gedanken darüber macht, welche Krankheiten die Elterntiere haben könnten (Papa ist ja meistens unbekannt), sollte nochmal in sich gehen und darüber nachdenken, ob er sich wirklich "Katzenliebhaber" nennen sollte.

Was bitte könnt ihr zur Gesundheit der Eltern, Urgroßeltern und Ur-Urgroßeltern eurer süßen Babys sagen?

Wir sprechen hier nicht von ordentlicher Zucht - Menschen, die alle möglichen Gesundheitsuntersuchungen durchführen lassen und ein Leben lang für "ihre" Babys da sind.

Wir sprechen von allen anderen ungeplanten und dennoch bewusst in Kauf genommenen Babys.

Jeder, der einmal süße Babys aufwachsen sehen möchte, kann seinen örtlichen Tierschutzverein kontaktieren. Es werden ständig und überall Pflegestellen für Streunermamas mit ihren Babys gesucht, die für eine Kastration schon zu weit tragend waren.

Und auch wir kämpfen hier Tage, Wochen, Monate und Jahre um jedes Lebewesen.

Arme Seelen, die niemand mehr wollte.

Tiere, die einfach in Pappkartons ausgesetzt oder in Seen und Matschlöcher geschmissen werden.

Kätzchen, die in Plastiktüten verschnürt an Bäumen hängen oder aus fahrenden Autos geschmissen werden.

Die ach so süßen Babys, die auf einmal furchtbar krank werden, mit zugeklebten Augen nicht mehr ganz so niedlich aussehen und einen riesigen Haufen Kosten verursachen.

So ein Kätzchen, das vor lauter Durchfall täglich gebadet werden muss, weil es unbeholfen wie es ist durch seinen eigenen Kot läuft oder sich anpullert.

Was passiert denn mit diesen Babys?

Die landen dann bei uns ... fernab von all denen, die für dieses Leid verantwortlich sind.

Weit weg von denen, die ihre Katze nicht kastrieren lassen haben.

Ungesehen von jenen, denen ihre "Lieblinge" auf einmal scheiß egal waren.

Wie oft haben wir schlaflose Nächte und kämpfen um die Kleinsten und Schwächsten?

Wusstet ihr, dass die Kleinen, die am schwächsten sind oft, die Anhänglichsten sind?

Es sind jene die sich ganz tief in dein Herz schnurren.

Unsere Tränen könnten Meere füllen ...

Bitte spendet für unser Katzenkindergarten-Crowdfunding-Projekt, damit wir weiter helfen und kastrieren lassen können:

https://www.gemeinsam-fuer-gemeinwohl.de/tierhilfe

Wir sind auf eure Unterstützung angewiesen.

Jeder!!! Euro zählt!

Lieben Dank!

Und an alle Besitzer von Freigängerkatzen: Bitte - lasst eure Tiere kastrieren!

Auf den Bildern seht ihr einen unserer kranken Ninja Turtles (2018) kurz nach der Ankunft (Durchfall wie Wasser, Erbrechen, Parasiten). Wir kämpfen noch!

Matschi(2017) - den kleinen Kater aus dem Matschloch. Leider hat er es nicht geschafft.

Einhorn (2017)- lebt nach überstandenem, schweren Katzenschnupfen mit bleibendem Herzfehler in einer liebevollen Familie.

Schnuppe(2017) - sie hat es leider auch nicht geschafft.